Zum Thema Corona-Pandemie und Inzidenzwert:

Ob Lockdown oder Notbremse, ständig werden die Zahlen des Robert Koch-Instituts als Begründung herangezogen, um unser „Alltagsgeschäft“ aus den Angeln zu heben. Doch was ist dieser „Inzidenzwert“ wirklich wert? Dazu ein Vergleich der Landkreise Kulmbach und Kronach anhand der Zahlen von letzter Woche:

Kulmbach, circa 72 000 Einwohner, 656 Personen in Quarantäne , Inzidenzzwert 195; Kronach circa 67 000 Einwohner , 380 Personen in Quarantäne , Inzidenzwert 299. Obwohl also in Kulmbach circa 0,9 Prozent der Bevölkerung und in Kronach lediglich nur 0,57 Prozent der Einwohner von der Pandemie betroffen sind, liegt der Inzidenzwert in Kronach um 100 Punkte höher. Bei dieser Offenbarung braucht man wirklich kein Schüler unseres legendären oberfränkischen Rechengenies Adam Ries (bekannt auch als Adam Riese) zu sein, um zu erkennen, dass da etwas nicht stimmen kann.

Doch bevor jetzt „Zweifler“ den Rechenstift ansetzen oder in meiner Person einen „Querdenker“ vermuten, sei denen mit großen Lettern in ihr Stammbuch geschrieben: Abstand, Anstand, Mund- und Nasenschutz und die Impfbereitschaft sind unerlässlich für die Bekämpfung der Pandemie. Eine gewisse Portion Intelligenz anstelle von Kadavergehorsam aber auch!

Georg Zinner

Rothenkirchen