Der Bundestagsabgeordneter Jonas Geissler ( CSU ) hat zur Teilnahme am Wettbewerb „Digitale Orte im Land der Ideen “ aufgerufen. Er gibt der digitalen Innovationskraft im ländlichen Raum eine Bühne. „Unser Leben wird immer digitaler . Ob virtuelle Sprechstunde beim Arzt, Homeoffice, digitales Klassenzimmer oder die App für den öffentlichen Nahverkehr: Digitale Technologien und Innovationen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken“, so Geissler in einer Pressemitteilung. Mit dem Wachstum der Glasfaserinfrastruktur im ländlichen Raum entfalte sich zunehmend jenseits der Metropolen digitale Innovationskraft. Zu oft geschehe dies jedoch noch unbemerkt. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen “ wurde 2006 anlässlich der Fußball-WM von der Bundesregierung und der Deutschen Wirtschaft gegründet. Gemeinsam mit der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser hat sie jetzt den Wettbewerb ausgelobt. Bewerbungsschluss ist der 4. April. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Träger der Freien Wohlfahrtspflege und freie gemeinnützige Träger sowie Gemeinden, Landkreise und kreisfreie Städte.

„Wir haben in den letzten Jahren so viel in unsere digitale Infrastruktur investiert, dass sich unsere Gemeinden erstmals an solchen Wettbewerben beteiligen können. Bereits durch die Teilnahme dokumentieren wir die Innovationskraft des ländlichen Raums“, so Geissler. Informationen zum Wettbewerb findet man unter https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/digitale-orte. red