Der CSU-Ortsverband Weißenbrunn verstärkte und verjüngte bei den Neuwahlen in der Jahresversammlung seine Vorstandschaft. Vorsitzender Michael Bohl erhielt wieder das Vertrauen der Mitglieder. Neu gewählt wurde der Zweite Vorsitzende Marco Mäder und neu kam auch Andreas Neubauer als Beisitzer in die Vorstandschaft.

In den vergangenen 18 Monaten mussten wegen der Corona- Pandemie fast alle Veranstaltungen ausfallen. Vorsitzender Michael Bohl unterstrich, dass die CSU dennoch ein reger und lebendiger Ortsverband in der Dorfgemeinschaft von Weißenbrunn sei. Dies habe auch der Wahlkampf zur Kommunalwahl 2020 geziegt, in dem er als Bürgermeisterkandidat eine große Unterstützung auch von den jüngeren Mitgliedern erhalten habe.

Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat , Alexander Bauer , nannte einige wichtige Punkte aus der Arbeit im Gemeinderat . Mit dem neuen Baugebiet Mühläcker III, der Generalsanierung der Kindertagesstätte Pusteblume, der Wasserleitungserneuerung Thonberg- Neuenreuth und dem Abriss des Anwesens in der Kanzleistraße in Thonberg konnten nach seinen Angaben viele Pläne der letzten Jahre zeitnah umgesetzt werden. Außerdem wurden im Gemeinderat die Projekte Alten- und Pflegeheim in Hummendorf, die Revitalisierung des alten Rathauses und Paradiesplatzes mit Brauer- und Büttnermuseum und die einfache Dorferneuerung in Hummendorf auf den Weg gebracht.

Als Jugendbeauftragter der Gemeinde Weißenbrunn berichtete Markus Pohl von seinem persönlichen Einsatz im Gemeinderat . Im Oktober habe er eine Fachtagung für Jugendbeauftragte in Oberfranken in Kulmbach besucht, um sich über erfolgreiche kommunale Kinder- und Jugendpolitik zu informieren. Pohl dankte dem Kreisjugendring Kronach für den Fun-Day in der Leßbachtalhalle und dem Spielmobil in Thonberg; so konnte auf Nachdruck das Ferienprogramm in Weißenbrunn wieder aufleben.

Vorsitzender Michael Bohl schloss die Versammlung mit dem Aufruf an die Bürger , weiter Interesse an der Kommunalpolitik zu zeigen, denn alle könnten ihren Teil dazu beitragen, dass Weißenbrunn liebenswert bleibt und zukünftig noch lebenswerter wird. eh