Kürzlich wurde Förderlehrerin Monika Pflaum in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. In einer coronabedingt nur kleinen Feierstunde an der Mittelschule Windheim ging Schulrätin Kerstin Zapf auf den Werdegang der beliebten Lehrkraft ein. Ihr Weg führte diese zunächst an die Berufsaufbauschule nach Kronach, wo sie eine Ausbildung zur Hauswirtschaftsgehilfin absolvierte. 1973 begann sie eine Ausbildung zur Pädagogischen Assistentin in Bayreuth. Ihren Vorbereitungsdienst absolvierte sie im Schulamtsbezirk Neustadt an der Aisch, wo sie an der Volksschule Burgbernheim-Marktbergel tätig war, ehe sie für viele Jahre wichtiger Bestandteil der Lehrerkollegen in Windheim und Tettau wurde. Rektorin Andrea Paschold ging auf Persönlichkeit und Verdienste der Kollegin ein. Ihre freundliche, ausgeglichene und kollegiale Art werde sehr geschätzt, ihr Weggang hinterlasse eine schwer zu schließende Lücke. hs