"Unsere Ortsverbände, das Rückgrat der CSU vor Ort, sind stabil, engagiert und zukunftsorientiert", erklärt Schlüsselfelds CSU-Ortsvorsitzender und Bürgermeister Johannes Krapp. Sein Stellvertreter, Bernhard Seeger (Ortsvorsitzender der CSU Aschbach und Dritter Bürgermeister), pflichtete ihm bei: "Wir sind für die kommenden zwei Jahre sehr gut aufgestellt." In beiden CSU-Ortsverbänden, die zusammen über 90 Mitglieder haben, fanden Neuwahlen statt, anschließend traf man sich umgehend zu einer gemeinsamen Vorstandssitzung.

Dabei zogen die Ortsvorsitzenden in ihren Rechenschaftsberichten eine positive Bilanz der vergangenen Jahre. Es sei erneut gelungen, als CSU vor Ort präsent zu sein. Besonders erfreut zeigte man sich, dass über viele Jahre hinweg regelmäßig Veranstaltungen organisiert werden konnten, die gut angenommen wurden, sei es das Treffen am Drei-Franken-Stein, gemeinsame Städtereisen oder die jährliche Beteiligung am Ferienprogramm der Stadt Schlüsselfeld, die als "Drei-Franken-Party" für Jugendliche zwischen sechs und 13 Jahren mit befreundeten CSU-Ortsverbänden organisiert wird.

Die diesjährige Bildungsreise hatte die beiden Ortsverbände nach München geführt, wo der Weg direkt in das politische Herz Bayerns, nämlich in den Landtag im Maximilianeum führte, der den Oberfranken humorvoll und fachkundig von ihrem dortigen Vertreter, MdL Holger Dremel, nahe gebracht wurde. Der zweite Tag war durch eine ausführliche und dank des Reiseführers sehr kurzweilige Stadtführung geprägt. Mit Schwung und vielen Anekdoten führte der gebürtige Münchner mit Kölner Akzent durch die Historie und architektonischen Sehenswürdigkeiten der Stadt, vom Marienplatz bis zum Schloss Nymphenburg. Am Tag der Heimreise ging es für die fränkische Reisegruppe zunächst in die Allianz-Arena, die in einer einstündigen Tour inspiziert wurde. Anschließend führte der Weg nach Ingolstadt zum Mittagessen und zur Stadtführung, die deutlich machte, dass die Stadt mehr ist als nur der Sitz einer bekannten Automarke.

Wahlkampfversprechen einhalten

Nach dem Rückblick auf die Reise richteten die Verantwortlichen den Blick wieder nach vorne. Das kommende Jahr sieht Krapp als eine große Herausforderung an. Die Kommunalwahl 2020 stehe vor der Tür und die Vorbereitungen würden bereits auf Hochtouren laufen, sei es im Hinblick auf die Kandidatenliste oder inhaltlicher Natur. Dabei sei es erfreulich, dass es in den vergangenen Jahren gelungen sei, alle Wahlkampfversprechen aus dem Jahr 2014 einzuhalten. Damit dies auch in den nächsten sechs Jahren gelingen könne und sich neue Ideen entwickeln, dafür brauche es kompetente und tatkräftige Kandidaten. Krapp: "Es gibt auch zukünftig viel zu tun in unserer Heimat. Deshalb bitten wir euch um eure Unterstützung und um euer Engagement, damit uns die Bürger im nächsten Jahr wieder ihr Vertrauen schenken!"

Einstimmige Wahl

Die Vorstandswahlen zeugten von großer Einigkeit, denn alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt. In Schlüsselfeld wurde Johannes Krapp im Amt bestätigt. Als Stellvertreter stehen ihm Peter Kaiser, Alfred Ley und Matthias Maier zur Seite. Weitere Mitglieder der Vorstandschaft sind Ulrich Zech, Richard Reheuser, Dirk Denter und Franz Kärtner. Zum Schatzmeister wurde Georg Obermayer, zur Schriftführerin Susanne Kress bestellt. In Aschbach führt weiterhin Bernhard Seeger als Vorsitzender die Geschäfte. Stellvertreter sind Georg Stütz und Josef Seeger. Kassier ist Stefan Enders und Schriftführer Franz Dotterweich. red