Sehr erfreuliche Nachrichten gibt es vom Frankenwaldverein Buchbach. Nachdem das Vereinsleben zuletzt brachgelegen war, geht es nun mit neuer Vorstandschaft und nahezu 40 neugeworbenen Mitgliedern in die Zukunft. Die Freude darüber ist groß.

Der ehemals sehr rührige Frankenwaldverein Buchbach war ab dem Jahr 2017 in den Ruhemodus verfallen. Um den Ortsverein wieder aufleben zu lassen, bemühte man sich in den letzten Monaten tatkräftig um die Gewinnung neuer Mitglieder - und das sehr erfolgreich, konnte doch die Mitglieder-Anzahl von zuletzt lediglich sechs auf nunmehr 45 Personen gesteigert werden. Ein Großteil von ihnen nahm an der gut besuchten Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im Sportheim Buchbach teil.

"Die Wiederbelebung eines Vereins nach einer solch schwierigen Zeit ist schon etwas Besonderes", freute sich der stellvertretende Hauptvorsitzende des Frankenwaldvereins e.V., Josef Daum, in seiner Begrüßung. Er hoffe vom Herzen, dass der Ortsverein nach rund drei Jahren des Stillstands wieder zurück ins Fahrwasser gelange und der Neuanfang gelinge. Vielleicht, so mutmaßte er, trüge auch die aktuelle Corona-Krise zu einer verstärkten Rückbesinnung der Menschen zur Natur und unserer schönen oberfränkischen Heimat bei.

Einen Grund für den Aufschwung sieht Uwe Zipfel, der 18 Jahre lang die Funktion des Obmanns innehatte, in der erfolgreichen Mitgliederwerbung von Sandra Löffler, Tourismusbeauftragte der Gemeinde Steinbach am Wald. Ein Glücksfall sei zudem die Gewinnung des neuen rührigen Mitglieds und erfahrenen Wegewarts Josef Beitzinger aus Rothenkirchen, der die neuen Wegewarte des Buchbacher Ortsvereins einweisen wird. Ein großes Bedürfnis war Zipfel in diesem Zusammenhang die dankbare Erinnerung an den ehemaligen Wegewart Horst Weigelt, der sich große Verdienste um den Ortsverein erworben habe.

Als neuen 1. Obmann wählte die Versammlung Peter Grüdl sowie Sandra Löffler als seine Stellvertreterin. Als Schriftführerin fungiert Nina Münchberg; die Kasse führt Rüdiger Fröba. Geprüft wird sie von Horst Büttner und Andreas Heublein. Der Vorstandschaft gehören weiter die drei Ausschussmitglieder Manuela Ulrich, Uwe Zipfel und Thomas Löffler aus Buchbach an. Sehr freut man sich insbesondere über die neuen Wegewarte Andreas Heublein und Jörg Wachter.

"Das ist heute ein wichtiges Startsignal in eine hoffentlich erfolgreiche Zukunft", zeigte sich auch Bürgermeister Thomas Löffler voller Zuversicht, gemeinsam mit vereinten Kräften den Ortsverein wieder nach vorne bringen zu können. Eine ideale Voraussetzung hierfür stelle auch die Neugestaltung eines kleinen Mühlenplatzes - mit Abbruch des ehemaligen Konsums und Errichtung eines Dorfschopfs - in der Ortsmitte dar, könne doch dieser Platz zum Beispiel als Startpunkt beziehungsweise Ziel für Wanderungen genutzt werden.

Neuer Brunnen im Labyrinth

Der neu gewählte Ortsobmann bezeichnete als erstes großes Projekt, das man angehe, die Gestaltung des Labyrinths in Buchbach mit seinem Brunnen und dem kompletten Umfeld. Den total zusammengefaulten Brunnen wird man durch einen neuen ersetzen.

Zudem werde man neue Sitzgelegenheiten in Form einer Tischgarnitur aufstellen. Aber auch weitere Aktivitäten und Aktionen sind angedacht, so auch ein Event am "Tag des Wanderns" am 18. September, worüber noch gesondert informiert wird. hs