Traditionell findet das vorweihnachtliche Konzert des "Liederkranzes" Lauf zusammen mit weiteren Musikern in der Dreikönigskirche statt. Der Erlös - 796,60 Euro - sind für die Orgelsanierung.

Klangvoll eröffnete Organist Bernd Rübensaal mit der Chiacona in f-moll von Johann Pachelbel. Kirchenpfleger Karl-Heinz Übelacker stimmte die vielen Zuhörer gefühlvoll ein. Mit "Jetzt fangen wir zu singen an" begann der Gesangverein. Das Bläserquartett, Trompete Franz Eiermann, Alt-Saxophon Steffi Triebert, Sopransaxophon Claudia Ries und Tenorhorn Thomas Ries spielte "Feliz Navidad" in einer Bearbeitung von Claudia Ries. Es folgte der "Liederkranz" mit "Dir Herr, woll`n wir singen". Das Klarinettentrio - Lucia Ebert, Christine Meixner, Vera Schönberger - spielte "Courante" von Johann Mattheson, "Gavotte" von Giambattista Martini und "Allegro ma grazioso. Mit "Hirten erwacht" brachte der "Liederkranz" fränkischen Klang ins Konzert.

Es folgte Allegro aus der Sonate in D-Dur von Guiseppe Torelli mit Orgel und Florian Ebert (Trompete). Mit "Kommt nach Bethlehem brachte der "Liederkranz" ein Stück aus Polen zu Gehör, bevor das Bläserquartett Morsica & Pavane spielte.

Nico Schneiderbanger trug ausdrucksstark das Gedicht "Advent" vor. Johanna Ebert (Violine), Florian Ebert ( Kontrabass) und Walter Eckl (Akkordeon) spielten Moderato und Andantino von Hans M. A. Hauswirth. Bei "Frau Nachtigall wach auf" konnte man die Nachtigall hören, die Lucia Ebert (Klarinette) toll in Szene setzte.

Mit großem Applaus für die Akteure endete das von Walter Eckl geleitete Konzert.

K.H. Übelacker