Zwei Auszubildende, die in diesem Jahr ihre Ausbildung bei den Fränkischen Rohrwerken in Königsberg abgeschlossen haben, wurden von der Industrie- und Handelskammer (IHK) für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Das teilte das Unternehmen mit.

Jedes Jahr zeichnet der DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag) die besten Auszubildenden aus. Nun kämpften sich gleich zwei "Fränkische"-Azubis an die Spitze: Nils Weilhöfer ist der beste Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik in Mainfranken, und Luca Zeiß wurde als Fachkraft für Lagerlogistik sogar Bundesbester.

Jürgen Bode, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt, überbrachte Glückwünsche und Urkunden im Namen der mainfränkischen Wirtschaft. Otto Kirchner, Geschäftsführender Gesellschafter der Königsberger Firma, gratulierte den Nachwuchskräften: "Ihre Bestnoten zeigen, dass Sie alles gegeben haben und es sich lohnt, Zeit und Energie in die berufliche Ausbildung zu investieren - sowohl für Auszubildende als auch für Un-ternehmen. Sie sind die Aushängeschilder von ,Fränkische', und wir sind stolz, Sie in unserem Team zu haben."

Das Königsberger Unternehmen entwickelt und produziert die unterschiedlichsten Rohre, Zubehör sowie verschiedene Systemkomponenten für die Bereiche Drainage, Elektro, Haustechnik, Automotive und Industrie. Die Anzahl der Beschäftigten des inhabergeführten Familienunternehmens ist in den letzten Jahren auf über 4500 angestiegen, rund 1800 davon ar-beiten in Deutschland, wie die Firma weiterhin mitteilte. red