Mit einem Sieg gegen den Tabellenführer haben sich die Ludwigsstädter Luftgewehrschützen wichtige Punkte im Abstiegskampf der Bayernliga gesichert. Annika Welsch behielt im Stechen die Nerven und wurde zum Matchwinner.

Es war der Showdown des 5. Wettkampftages im oberpfälzischen Holzhammer. Die Ludwigsstadter Nummer 1, Annika Welsch, musste im Stechen gegen Julian Kemptner, die Nummer 1 der Gastgeber, antreten. Vorher hatten beide starke 389 Ringe geschossen. So musste der Stechschuss entscheiden. Welsch behielt die Nerven und setzte eine 10. Kemptner konnte mit einer 8 nicht mithalten und so waren der Einzelpunkt und der 3:2-Mannschaftssieg für Ludwigsstadt gesichert.

Vorher hatten Steve Hofmann mit 383:385 Ringen und Lina-Marie Harnisch aufgrund von Knieproblemen mit 372:387 Ringen das Nachsehen gehabt. Christoph Methfessel (389:387 Ringe) und Florian Martin (375:358 Ringe) hatten mit ihren Einzelsiegen die Partie offen gehalten.

Knapp ging es auch im zweiten Wettkampf des Tages zu. Trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung mussten sich die Ludwigsstadter mit 2:3 den Schützen aus Neumühle geschlagen geben. Welsch (388:391 Ringe), Harnisch (386:390 Ringe) und Methfessel (377:385 Ringe) mussten ihre Duelle abgeben. Für die Ludwigsstadter Einzelpunkte sorgten Hofmann (385:381 Ringe) und Koch (381:374 Ringe).

Die Ludwigsstädter liegen nach zehn von 14 Wettkämpfen auf Platz 6. Der nächste Wettkampftag wird am 16. Februar in Sassanfahrt ausgetragen. zie