Die Kläranlage des Abwasserverbandes Kronach-Süd in Nagel bezieht ab sofort den Strom von der Sonne. Er kommt von der neu errichteten Photovoltaikanlage auf dem Gelände der Kläranlage in Nagel. Angeschlossen sind dem Abwasserverband die Stadt Kronach, der Markt Küps und die Gemeinde Weißenbrunn.

In partnerschaftlicher Einigkeit wurde die Errichtung dieser Photovoltaikanlage beschlossen und in diesem Jahr erbaut. Sie ist ein großer Beitrag und ein Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz, zudem spart der Abwasserverband auch noch Energiekosten.

Die 1086 Module auf rund 1800 Quadratmetern Fläche lassen durch die Sonne circa 358,38 Kilowatt peak an Energie produzieren. Diese reicht, um den Eigenverbrauch der Kläranlage zu decken. Planer und Erbauer dieses Projekts war die Firma Münch Elektronik Rugendorf, der Netzbetreiber ist das Bayernwerk. Die Energieagentur Nordbayern führte die Erstellung der Ausschreibungs- und Vergabeunterlagen sowie die Bauüberwachung durch. Die Gesamtregie und Prüfung oblag dem Ingenieurbüro SRP Consult Kronach.

Die Firma Münch hatte für die Montage die Erdrammung angeboten, wodurch weitere Kosten für die Fundamentarbeiten entfielen. Somit beliefen sich die Gesamtkosten auf rund 460 000 Euro und blieben weit unter der Kostenschätzung.

Bürgermeister Bernd Rebhan dankte allen, die an Beratung, Planung und Durchführung dieses Projektes beteiligt waren. Besonders hob er die in diesem Jahr vielfältigen Investitionen im gesamten Klärwerkbereich hervor und dankte Klärmeister Daniel Neumann, der das ganze Jahr über die Belastungen mit Bagger-, Bau- und Bodenarbeiten auf dem Gelände ertragen und steuern musste.

Die Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage konnte nur im kleinen Kreis stattfinden, mit Rücksicht auf die Hygienebestimmungen wegen der Pandemie. Michael Witzgall von der Firma Münch Energie überbrachte als symbolischen Fruchtbringer einen Apfelbaum, welcher als Erinnerung zur Bewahrung der Natur beitragen soll und mit seinen Früchten Energie spendet.

Schritt für Schritt werde auch der Markt Küps immer mehr zu einem Partner für Umwelt- und Klimaschutz. Angefangen hatte man mit dem Bauhof und nun bezieht das Klärwerk autark seine Energie von der Sonne. Bürgermeister Bernd Rebhan betonte abschließend: "Wir sind für Energieeffizienz und Klimaschutz!" eh