Vom 19. bis 22. Juli findet der Ahorner Kinosommer statt - in diesem Jahr an einem neuen Platz. Aufgrund der Hygieneauflagen wurde der Kinoabend an die Alte Schäferei in Ahorn verlegt. So wird das Kino unter freiem Himmel vom historischen Gebäudeensemble eingerahmt und hat sein ganz eigenes Flair.

Mit dem Kinosommer in Ahorn ist bereits ein Klassiker zur Tradition geworden, der alle Generationen zusammenführt, ob Jung oder Alt. "Ich freue mich sehr, dass in diesem Jahr wieder ein Stück weit Normalität mit der ersten großen Veranstaltung nach Ahorn kommt", sagt Bürgermeister Martin Finzel in einer Pressemitteilung der Gemeinde Ahorn.

Keine Abendkasse

Der Einlass des Kinoabends ist jeweils um 20 Uhr, der Film beginnt dann bei Dämmerung, es ist jedoch nur eine begrenzte Anzahl an Personen möglich, so dass es in diesem Jahr ausschließlich einen Ticketvorverkauf im Vorfeld geben wird. Ein Ticket kostet 5 Euro und ist inklusive eines 2-Euro-Getränkegutscheins. Eine Sitzplatzreservierung ist nicht möglich. Am Kinoabend werden die Plätze vor Ort direkt zugewiesen. Eine freie Platzwahl ist nicht möglich.

Die Feuerwehren unterstützen

Für den Getränke- und Snackverkauf sorgen in diesem Jahr die Feuerwehren der Gemeinde Ahorn, die aufgrund der Pandemie hinsichtlich Feierlichkeiten Einbußen zu verbuchen hatten und so die Vereinskasse wieder etwas auffrischen können.

Der Ahorner Kinosommer ist Teil des Fränkischen Kinosommers, der an verschiedenen Standorten im Landkreis Coburg stattfindet. red