Elisabeth Endreß, die Leiterin der evangelisch-lutherischen Kindertagesstätte Maroldsweisach wurde für 40 Dienstjahre geehrt.

Ein fröhlicher Kindergesang empfing die Jubilarin, als sie von ihren Kolleginnen genötigt wurde, auf dem "Thron", der sonst nur für Geburtstagskinder reserviert ist, Platz zu nehmen. Stellvertretende Leiterin Jutta Goldschmidt warf einen Blick auf die zurückliegenden Jahrzehnte und lobte die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Team. "Kindergarten ohne Elisabeth - geht das überhaupt?" Mit dieser Frage deutete sie unmissverständlich an, dass die derzeitige Leiterin im kommenden Jahr in den verdienten Ruhestand trete.

Pfarrer Martin Popp-Posekardt lobte die Zuverlässigkeit der Leiterin, vor allem ihr Engagement, mit dem sie Herausforderungen stets angenommen und bewältigt habe. Mit ihrem beispielhaften Tun hat sich Elisabeth Endreß seiner Meinung nach Wertschätzung und Vertrauen sowohl bei den Kindern und Eltern als auch bei der Kommune erworben.

Worte des Dankes fand auch stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender des Kirchenvorstands Harald Deringer. Mit einem Segenslied der Kinder endete die Feier. jf