Burgebrach — Ihr neues Domizil in der Kinderkrippe St. Anna konnten die Krippenkinder jetzt beziehen. "Die Kleinen fühlen sich wohl", so die Leiterin Martina Bieberstein bei der Übergabefeier. "Lasset die Kinder zu mir kommen ..." - zu diesen Worten aus der Bibel segnete Pfarrer Bernhard Friedmann die neuen Räume.
Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk (CSU) dankte allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. Nach wie vor ist der Markt Burgebrach dankbar, dass die Kath. Kirchenstiftung die Trägerschaft der Kindergärten übernommen hat. Zu den ursprünglich geplanten Kosten von 690 000 Euro für 24 neue Betreuungsplätze wurden seitens des Freistaates Bayern Zuschüsse in Höhe von 564 000 Euro zugesagt. An den Rest- und Mehrkosten beteiligt sich der Markt Burgebrach zu 75 Prozent mit insgesamt rund 146 000 Euro. Die Entwicklung habe gezeigt, dass neuer Betreuungsbedarf vorhanden sei. Bereits jetzt überlegt man, wie weitere Kindergartenplätze in Burgebrach geschaffen werden können. Er wünschte, dass sich die "Biber" und die "Wühlmäuse" in ihren neuen Räumen wohlfühlen. Gute Arbeit habe er bereits selbst als Kind in diesem Kindergarten erfahren dürfen. Zur Überraschung der anwesenden Gäste haben die Kleinen mit ihren Betreuerinnen einen Kindertanz unter dem Motto "Das neue Haus ist fertig" vorgeführt. epi