Die Kreisvorsitzende der CSU Erlangen, Alexandra Wunderlich, teilt mit, dass die CSU Erlangen auf ihren Neujahrsempfang diesmal verzichte.

Auch wenn diese Veranstaltung seit Jahrzehnten ein Fixpunkt und die Erlanger CSU stolz auf diese schöne und lange Tradition sei, habe man sich so entschieden.

Angesichts der Entwicklung der Infektionslage ist es laut Wunderlich "einfach nicht zu verantworten, eine solche Veranstaltung mit Hunderten Gästen zu planen und durchzuführen", schreibt sie.

Eine im Prinzip denkbare virtuelle Variante würde dem speziellen Charakter dieser Veranstaltung nicht gerecht, "deshalb wollen und werden wir den Empfang später im Jahr nachholen, sobald die Situation es wieder erlaubt", heißt es weiter.

An die Bürgerinnen und Bürger richtet die Erlanger CSU den folgenden Appell: "Lassen Sie im eigenen Interesse und aus Rücksicht auf andere Vorsicht walten, reduzieren Sie Ihre persönlichen Kontakte und beachten Sie die Hygieneregeln, wenn Kontakte nicht zu vermeiden sind." red