Der Gemeinderat genehmigte in seiner jüngsten Sitzung einstimmig den Bauantrag von Kaufland. In der Coburger Straße 2 hat Kaufland das ehemalige Real-Gebäude erworben und wird es weiterführen, allerdings mit einem geänderten Verkaufsangebot. Deshalb soll teilweise umgebaut werden und eine Nutzungsänderung erfolgen, weil dort auch ein Schuh-Fachmarkt unterkommen soll.

Bürgermeister Udo Döhler (UBV) ließ wissen, dass alle Vereine der Gemeinde ein Schreiben erhielten, da Vereinssport innen und außen unter Auflagen wieder betrieben werden kann. Auch der Schulunterricht wird wieder normal verlaufen. In den Kindergarten dürfen Eltern ihre Sprösslinge nur bis an die Eingangstüre bringen. Zutritt ins Gebäude bleibt ihnen nach wie vor verwehrt.

Dazu meinte Torsten Dohnalek (UBV): "Vorsicht bei Lockerungen." Und Mislav Karoglan (FDP) ergänzte: "Abwarten."

Dem Bürgermeister gelang es erst im vierten Anlauf, einen neuen Gemeinderat zu finden als Nachrücker für Dominik Hohnhaus von der SPD, der aus der Gemeinde verzogen ist und somit sein Amt aufgeben musste. Erst Jonas Eckstein sagte zu und wurde in der Sitzung des Gemeinderates vereidigt. Der neue SPD-Gemeinderat ist 23 Jahre alt und als Bauzeichner tätig. Zu Hohnhaus sagte Döhler: "Sie haben ein Alleinstellungsmerkmal, denn Sie waren noch zu keiner Sitzung im Rathaus selbst." dav