Katharina und Josef Rauh sind seit 65 Jahren glücklich verheiratet. Sie feierten in Trailsdorf im Kreise ihrer Familie mit Bekannten und Freunden das seltene Fest der Eisernen Hochzeit.
Ein Dankgottesdienst in der Schlammersdorfer Pfarrkirche mit Pfarrer Matthias Steffel erinnerte das Jubelpaar an seine Hochzeit vor 60 Jahren in der Kirche St. Sigismund in Seußling. Die beiden sind geistig fit, für die Bewerkstelligung der täglichen Alltagsaufgaben steht ihnen eine Pflegekraft zur Seite. Am liebsten schauen sie sich gemeinsam die Sendung "Dahoam ist dahoam" im Bayerischen Fernsehen an. Aber auch die Zeitungslektüre darf im Tagesablauf nicht fehlen.
Das Wichtigste für sie ist, zu Hause in ihrem eigenen Heim zu leben. Aus der Ehe des Jubelpaares entsprangen fünf Kinder: vier Söhne und eine Tochter. Den heimischen Bauernhof, den sie über viele Jahrzehnte bewirtschaftet haben, führt heute die Tochter Monika mit Schwiegersohn Georg Nagengast weiter.
Josef Rauh ist 88 Jahre alt. Er übernahm nach dem frühen Tod des Vaters mit 14 Jahren die Arbeiten in der heimischen Landwirtschaft. Später arbeitete er nebenher noch bis zu seiner Rente bei der Firma Lindner in Eggolsheim. Er war lange Jahre als Aufsichtsrat der örtlichen Raiffeisenbank und über 50 Jahre als Feldgeschworener tätig.
Seine Frau Katharina ist 84 Jahre. Sie arbeitete im landwirtschaftlichen Betrieb mit und zog die fünf Kinder groß. Zudem war sie bei der Firma Neumeier in Hallerndorf und im Schlachthof in Nürnberg jeweils zwölf Jahre beschäftigt.
Zur Eisernen Hochzeit gratulierte neben dem Hallerndorfer Bürgermeister Torsten Gunselmann (FWG) auch der stellvertretende Forchheimer Landrat Edgar Büttner (SPD).