Karl-Heinz Hofmann

Pressig — Neue Weinkönigin in Pressig ist Julia Geiger. Sie übernahm die Majestätswürde und Krone von Theresa Tumbach, die der neuen Weinkönigin die Krone aufs Haupt setzte und ihr viel Erfolg bei ihren spannenden und interessanten Aufgaben wünschte.
Die Krönung der Weinkönigin fand am Sonntagabend im Restaurant Pizzeria Atmosphera in Pressig statt. Die Vorstandsmitglieder der Aktionsgemeinschaft Markt Pressig (AGMP) hatten, unter Leitung von Bürgermeister Hans Pietz über 1000 Stimmen auszuzählen. Bei der Verkündung des Wahlergebnisses entschuldigte der Bürgermeister den Ersten Vorsitzenden der AGMP, der wegen Krankheit nicht anwesend sein konnte. Einzelne Stimmergebnisse werde er nicht bekanntgeben.
Als Weinkönigin konnte die 17-jährige Julia Geiger gekrönt werden. Ihr stehen als Prinzessinnen Ann-Kathrin Daum und Selina Grebner zur Seite. Er dankte ausdrücklich den drei gewählten jungen Damen für ihre Bereitschaft, ehrenamtliches Engagement für den Markt Pressig aufbringen zu wollen. Dank sprach der Bürgermeister auch der bisherigen Weinkönigin Theresa Tumbach im Namen des Marktes Pressig und der AGMP aus.
"Bei der Wahl der Pressiger Weinkönigin handelt es sich um keinen Schönheitswettbewerb", betonte Bürgermeister Pietz. Die Aufgaben, denen sich die Kandidatinnen stellen, seien anspruchsvoller. Sowohl die Weinkönigin als auch die Weinprinzessinnen seien für ein Jahr die Repräsentantinnen und Sympathieträgerinnen der AGMP. Bei entsprechenden Veranstaltungen in und außerhalb der Gemeinde seien ihre Anwesenheit und ihr Beitrag gerne gesehen. Die jungen Frauen trügen mit ihrem Engagement bei zu einem positiven Bild der heimischen Geschäftswelt und Gastronomie sowie des gesamten Marktes Pressig, so Bürgermeister Pietz. Mit der Bekanntgabe ihrer Bereitschaft, für solch ein Amt zu kandidieren, hätten sie bereits ihre Liebe zu ihrer Heimat bekundet und beim Rundgang am verkaufsoffenen Sonntag auch Charme und Freude an ihrem zukünftigen Amt durchblicken lassen.
Nach der Wahl waren sich Königin und Prinzessinnen einig, den Markt Pressig würdig und mit Freude vertreten zu wollen.