von unserer Mitarbeiterin 
Mona Lisa Eigenfeld

Gremsdorf — Am 30. April 1975 wurde der SC Gremsdorf im Gasthaus Göb von 45 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Vier Jahrzehnte voller Höhen und Tiefen hat der Verein inzwischen hinter sich. Aus Sicht des SC-Vorsitzenden Erich Geyer der ideale Zeitpunkt für einen Rückblick. Bei den Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen am Freitagabend gewährte er deshalb einen Einblick in die Vereinschroniken.
"Unser erster Sportplatz war eine sandige Wiese neben der Autobahn", weiß Geyer, der seit 2011 Vorsitzender ist. Als weitere Meilensteine nannte er die Einweihung des neuen Sportgeländes im Frühjahr 1979 am Katharinenberg sowie die Eröffnung des dazugehörigen Sportheims elf Jahre später.
Sportliche Erfolge feierte der Verein vor allem im fußballerischen Bereich. Zweimal schaffte die Erste Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse. Dem Frauenteam "Bixn" gelang sogar zweimal der Aufstieg in die Bezirksliga. Auf die Damen des Vereins sei man nach wie vor besonders stolz. "Auch wenn es natürlich schade ist, dass sie sich ausgerechnet in unserem Jubiläumsjahr aus der Bezirksliga zurückziehen mussten", bedauert Geyer.
Aktuell befinden sich zwei Herrenmannschaften sowie vier Mannschaften im Jugendbereich des SC im Spielbetrieb. Die Zweite Mannschaft der Damen spielt in der Kreisliga.
Aber auch die Gymnastikgruppen sowie Lauf- und Nor-dic-Walking-Treffs würden immer mehr an Bedeutung gewinnen. Als neuestes Erfolgsmodell stellte er die Abteilung "Mach mit - werde fit" vor. Sie veranstaltet nicht nur regelmäßig Spielnachmittage, sondern nimmt auch Sportabzeichen ab, bietet Kochkurse an und organisiert Spendenläufe.
All diese positiven Berichte vermögen jedoch nicht, über die Probleme des Vereins hinwegzutäuschen. So habe nicht nur der Erfolg der "Bixn" unter den zahlreichen personellen Abgängen gelitten. Auch eine Herrenmannschaft habe man für diese Saison nur unter erheblichen Anstrengungen zusammenstellen können.
Zuversichtlich stimmt die Vorstandschaft jedoch das unveränderte Engagement im Jugendbereich. Von den momentan knapp 400 Mitgliedern sind 140 im Kindes- und Jugendalter.
Drei langjährige Vereinsfunktionäre hob Erich Geyer besonders hervor. Heinrich Wellein, Willi Russ und Rainer Knoll dankte er für ihr jahrzehntelanges aktives Mitwirken. Ebenso sprach er seinen sieben Amtsvorgängern Dank aus.
Insgesamt zeigte sich Geyer zufrieden mit der Entwicklung des SC, der heute nicht mehr aus dem Gremsdorfer Gemeindeleben wegzudenken sei.

Ein Jahr nach dem WM-Titel

Bürgermeister und Schirmherr Norbert Walter (BB Gremsdorf) erforschte die Ursachen für die Vereinsgründung vor 40 Jahren. "Das war ein Jahr, nachdem Deutschland zum zweiten Mal Fußballweltmeister wurde", rief er in Erinnerung.
Neue Spielbälle versprach Landtagsabgeordneter Walter Nussel (CSU). Er sieht im Vereinsleben gerade für junge Menschen eine gute Vorbereitung auf deren späteres Arbeitsleben. "Beim SC Gremsdorf findet man ja ein richtiges Gesundheitszentrum vor. Das hat Vorbildfunktion", findet Nussel.
Gleich ein ganzes Netz mit neuen Bällen hatte Thomas Pickel von der Kreissparkasse Höchstadt im Gepäck. Diese unterstützt den SC seit seinen Anfangszeiten als einer der Hauptsponsoren.