Mit der Verkehrsplanung beschäftigte sich der Gemeinderat am Dienstag. Jetzt soll Ordnung in das Friedhofsumfeld kommen. Das betraf auch die Friedhofszufahrt, die derzeit neu gebaut wird. Die alte Zufahrt bleibt bestehen, soll jedoch künftig nur noch dem Fußgänger- und Radfahrerverkehr dienen. Absperrpfosten sollen das Einfahren mit Autos verhindern. Zusätzlich werden 21 neue öffentliche Parkplätze entstehen. Auch die 18 bisher vorhandenen Parkplätze werden markiert, um das Parken zu ordnen. Am Ende der Parktrasse entsteht zusätzlich ein Wendehammer. Da die Zufahrt zum Friedhof eine Sackgasse ist, bot sich für das Gremium die Möglichkeit, einen verkehrsberuhigten Bereich auszuweisen.

Auch der Rathausplatz wird als verkehrsberuhigter Bereich vorgesehen. Im Gremium war man sich einig, dass die vorhandene bauliche Ausführung sowie die Verkehrsbedeutung der Straße sich dafür anböten, ohne dass bauliche Veränderungen erforderlich seien. Vor dem Rathaus sollen außerdem Parkbuchten geschaffen werden, die künftig nur noch von Kurzzeitparkern und mit Parkscheibe genutzt werden dürfen. Die Höchstparkdauer soll eine Stunde betragen, beschloss der Gemeinderat.

Grünes Licht gab das Gremium für die Bebauung im "Schützenweg" in Großgarnstadt. Ein Investor möchte dort die Bauflächen selbst erschließen und vermarkten. Die dazu nötige Änderung des 22 Jahre alten Bebauungsplanes wurde über das vereinfachte Verfahren beschlossen.

Erneut stand der Bau einer Agrovoltaikanlage in Oberfüllbach auf der Tagesordnung. Nach Behandlung der ellenlangen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange machten die Räte den Weg dafür frei, dass der Flächennutzungsplan und der Bebauungsplan entsprechend geändert oder erlassen werden können. Bürgermeister Bernd Reisenweber (BG) meinte danach: "Das Bauen in Deutschland könnte so einfach sein."

Zugestimmt wurde dem Bau eines Lidl-Marktes mit Parkplatz in Frohnlach. dav