Rainer Voigt war einer der 31 Mitglieder des "Aktiv-Team" e.V., die in der letzten Woche den Saaleradweg von der Quelle bei Zell im Fichtelgebirge bis zur Saalemündung in Barby in Sachsen-Anhalt zugunsten krebskranker Kinder radelten.

Es war eine besondere Tour, die die Radler des gemeinnützigen Vereins mit Sitz in der Nähe von Darmstadt bewältigten. In sechs Etappen fuhren die Teilnehmer dem Saaleradweg entlang und legten dabei 428 Kilometer und 3850 Höhenmeter zurück. Die Stationen dieser außergewöhnlichen Initiative waren Rudolphstein, Ziegenrück, Kahla, Bad Dürrenberg, Bernburg und Barby. Der Weißenbacher Rainer Voigt, der die Tour organisierte: "Der Saaleradweg ist wahrscheinlich der schönste, bezauberndste, abwechslungsreichste, aber auch anspruchsvollste Flüsse-Radweg Deutschlands." Durch ihr einheitliches Auftreten und ihre Begleitmaterialien machten die Radler auf die notwendige Unterstützung für krebskranke Kinder aufmerksam. Jeder Teilnehmer trägt mit einem "Sattelgeld" und gesammelten Spenden zum Erfolg des Vereins bei.

Rainer Voigt plant mit seiner Frau Claudia im nächsten Jahr beim 30. Jubiläum der "Tour der Hoffnung" ein großes Event für das "Aktiv-Team". Wer dieses soziale Engagement unterstützen möchte, kann spenden unter der IBAN DE93 5085 2651 0133 1063 93.