Für den SV Frensdorf geht es am Sonntag (10.30 Uhr) im Achtelfinale des BFV-Verbandspokals zum TSV Brand. Der Spitzenreiter der Landesliga Nord bekommt es mit einem aufstrebenden Team aus der Bezirksoberliga Mittelfranken zu tun, das bereits höherklassige Gegner aus dem Pokal warf. Auch aus diesem Grund wird es für die Elf von Trainer Hubert Richter, der auf viele Stammkräfte verzichten muss, kein leichtes Unterfangen, in die nächste Runde einzuziehen. red