Es war ein herzlicher Geburtstag, den Ida Schelhorn zum 90. mit ihrer Familie, Freunden und Bekannten in ihrer Gaststätte "Zur Linde" feierte. Der Gasthof, in dem sie seit 66 Jahren arbeitet, war und ist für die Jubilarin ein wichtiger Teil ihres Lebens.


Glückwünsche als Gedicht

Neben Bürgermeister Robert Bosch waren auch der stellvertretende Landrat Dieter Schaar sowie Thorsten Müller und Stefan Popp von der Kulmbacher Brauerei gekommen, um ihr zu gratulieren. Der Bürgermeister gratulierte der "guten Seele" der Gaststätte mit einem Gedicht: "Ein Wirtshaus steht in Willmersreuth, seit 400 Jahren, nicht erst seit heut'. Familie Schelhorn hat viel vollbracht, hat der Linde einen großen Namen gemacht. Frittiertes Huhn, kommt her ihr Leut'. Nicht nach Willmers- sondern Gögelesreuth. Du kennst es auch? Ja gibt`s denn sowas? Ist ja viel bekannter als der Gottschalks Thomas. Die Räume hier sind kein Ergebnis von Glück, sondern gehen auf fleißiges Wirken zurück. Auch wenn die Kraft nicht mehr einwandfrei, sie steht ihrer Tochter, der Wirtin, bei. Ida bewahrt stets die Übersicht, kaum einer sagt, er kennt sie nicht. Es gehört doch schon zum Lebenslauf, zu gehen in die Küche zum Straßenverkauf."
Dieter Schaar sprach von einem besonderen Lebenswerk, das Ida Schelhorn in ihren 90 Lebensjahren vollbracht hat: "Unsere Jubilarin hat ein Stück Landkreisgeschichte mit geschrieben, weil diese fränkische Gastkultur sowie die Dorf- und Wirtshauskultur von ihr maßgeblich mit geprägt worden ist."
Thorsten Müller übermittelte mit Stefan Popp die Glückwünsche der Kulmbacher Brauerei: "Es ist ja was ganz Besonderes, 66 Jahre nonstop hinter dem Herd in der Küche zu stehen und ihre Tochter Brigitte seit Jahrzehnten auch tatkräftig zu unterstützen. Wir sind einfach froh und wollen auch einmal Danke sagen für eine langjährige, gute, harmonische und vor allem auch freundschaftliche Geschäftsverbindung."
Für die Sparkasse Kulmbach-Kronach gratulierte Hannelore Lindner von der Geschäftsstelle Mainleus.