Als hätten die Bamberger nur darauf gewartet: Die Aktion "Oogemolda Humsera Jetzerdla" schlug im Frühsommer voll ein. Stephan Zehentmeier und der FT hatten sie aus dem Wunsch heraus initiiert, Kulturschaffende in der Corona-Zeit zu unterstützen. Das Konzept ging auf: Zehn Künstler aus der Region bewarben sich und gestalteten eine Humsersa-Figur. Die zehn fertigen Objekte wurden schließlich versteigert. Am Ende kamen so 6240 Euro zusammen - die Hälfte ging an die Künstler selber, der Rest an den MGO-Spendenverein "Franken helfen Franken". Dieser stockte auf 4000 Euro auf und unterstützte damit das "Theater im Gärtnerviertel".

Und die Erfolgsgeschichte geht noch weiter. Denn die gebürtige Bamberger Künstlerin Friedl Fischer hatte aufgrund der Nachfrage nach Ende der Aktion noch weitere Humsera-Exemplare angefertigt. "Mit viel Freude habe ich immer wieder die Skulptur angezogen, also bemalt. Bunt und eben modern, versetzt in die Jetztzeit. Die Marktfrau von Heute", erzählt Fischer, die die Skulpturen-Gestaltung nun einstellt. Insgesamt sind 25 Unikate entstanden, die sie - bis auf drei, die noch zu haben sind (Tel. 09503/502547) - alle verkauft hat. Von dem Erlös spendet Fischer nun 500 Euro an die Adventsaktion von "Franken helfen Franken" für "Pro Familia". Die dortige Ehe-, Familien- und Schwangerschaftsberatung benötigt dringend eine bessere technische Ausstattung.

Spenden sind willkommen

Wenn Sie die Einrichtung ebenfalls finanziell unterstützen möchten oder wenn Sie Geld für ein Fahrzeug geben wollen, mit dem die Selbsthilfegruppe Fibromyalgie Bamberg-Hirschaid im eigenen Haus isolierte Betroffene besuchen möchte, können sie auch spenden an: Spendenkonto Mediengruppe Oberfranken - Franken HELFEN Franken e.V. Sparkasse Bamberg IBAN DE 62 7705 0000 0302 1945 01 BIC BYLADEM1SKB - als Verwendungszweck geben Sie entweder "Pro Familia" oder "Muskelschmerz" an. red