Bei der Integrierten Leitstelle Nürnberg sind am Sonntagabend mehrere Meldungen über ein Feuer im Bereich der ehemaligen Schießanlage im Sebalder Forst eingegangen. Durch die Feuerwehr und mehrere Streifen wurde der Forst um die ehemalige Schießanlage abgesucht. Am Wildpferdegehege wurde ein brennender Langholzstapel entdeckt. Das Feuer hatte bereits auf den angrenzenden Wald übergegriffen. Ein schnelles Eingreifen der eingesetzten Feuerwehrkräfte verhinderte ein weiteres Ausbreiten des Feuers. Schwierig gestaltete sich jedoch die Wasserversorgung, weshalb mehrere Feuerwehren nachgefordert wurden, um eine ständige Wasserversorgung sicherzustellen. Da sich der Holzstapel nicht von alleine entzündet haben kann, wurden Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Erlangen-Land unter Telefon 09131/760-514.