Endlich wieder ein Konzert mit klassischer Musik in großer Besetzung: Am Samstag, 30. April, findet in der Stadtpfarrkirche St. Magdalena um 20 Uhr die Uraufführung des „ Klavierkonzerts Nr. 2 op. 21“ des Herzogenauracher Komponisten Volkmar Studtrucker statt. Das Konzert wird ergänzt durch Werke von Edvard Grieg und Felix Mendelssohn Bartholdy . Karten für das Konzert sind ab sofort erhältlich.

Der Komponist Volkmar Studtrucker ist Kulturpreisträger 2018 der Stadt Herzogenaurach . Der Jazzpianist , Musikpädagoge und Komponist kreiert vielfältige Werke. Nach zahlreichen Sinfonien komponierte und veröffentlichte er gemeinsam mit Markus Rießbeck 2020 die CD „Fantasia Mistica“. Studtrucker ist bekannt für seine reiche musikalische Sprache, die jazzverwandte Harmonien nutzt, aber auch mit klassischen und spirituellen Ansätzen verknüpft, um komplexe harmonische Strukturen zu schaffen.

Sein neues Werk vereint überzeitliche, energetische und emotional tiefgründige Klänge und Momente. Das Werk für Klavier, Saxophon und Streicher verbindet Neoklassizismus und Jazzharmonien authentisch und gewährt dem Tenorsaxophon (Markus Rießbeck) eine interessante Position in der Gesamtkomposition. Zur Uraufführung konzertiert der Komponist selbst mit Mitgliedern der Staatsphilharmonie Nürnberg – eine Besetzung, die mit großem Klang den Kirchenraum unter dem „Sternenhimmel“ der Stadtpfarrkirche ausfüllt. Sornitza Rieß leitet als Konzertmeisterin das Konzert.

„Aus der Klangtaufe“ als Motto

Den Auftakt des Konzerts geben die Werke zweier bekannter romantischer Komponisten. Das Werk „Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil op. 40“ wurde von Edvard Grieg 1884 zum 200. Geburtstag des dänisch-norwegischen Dichters Ludvig Holberg komponiert. Mit nur 13 Jahren schuf Felix Mendelssohn Bartholdy sein erstes Violinkonzert „Konzert für Violine und Streichorchester in d-Moll“. Nach einer Pause erklingt in der Stadtpfarrkirche die Uraufführung des „ Klavierkonzert Nr. 2 op. 21“.

Mit Volkmar Studtrucker am Flügel musizieren sein musikalischer Weggefährte Markus Rießbeck, Musikpädagoge, Saxophonist und Klarinettist, des Weiteren Musiker der renommierten Staatsphilharmonie Nürnberg sowie die Violinistin Sornitza Rieß, Stipendiatin der Juilliard School in New York.

Tickets für den Konzertabend „Aus der Klangtaufe“ können in der Tourist-Info der Stadt Herzogenaurach , Hauptstraße 34, online über www.herzogenaurach.de sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen erworben werden. Verbleibende Tickets sind an der Abendkasse erhältlich. Einlass ist um 19.30 Uhr. red