Eine weitere traurige Nachricht im zweiten Pandemie-Jahr: Die Seekonzerte 2021 und damit auch " Klassik & Jazz am See" können aufgrund der weiterhin unabsehbar verlaufenden Pandemieentwicklung und den damit einhergehenden Unwägbarkeiten nicht stattfinden. Das meldet der Klassikkultur e.V. Erlangen, Herzogenaurach, Höchstadt.

In enger Abstimmung mit den Künstlern, Sponsoren und Partnerinnen wurde diese Entscheidung getroffen. "Unsere Hoffnungen liegen nun auf dem Sommer 2022", so die Pressemitteilung. Die Veranstalter hoffen, die Seekonzerte dann wieder ohne Einschränkungen und in gewohnter Qualität anbieten zu können.

"Jazz am See" wird zu "Jazz am Fluss"

Einen kleinen Ersatz gibt es aber immerhin: " Jazz am See" zieht am 25. Juli 2021 vom Dechsendorfer Weiher stromaufwärts in den Wiesengrund und wird dieses Jahr zu " Jazz am Fluss". Die hochkarätige Besetzung verspricht ein exklusives Konzert in beinahe privatem Rahmen auf der Kulturinsel Wöhrmühle. Jazzstars in intimer Atmosphäre könnten über den Ausfall der großen Konzerte hinwegtrösten. Mit dabei sind Till Brönner , Rebekka Bakken , Max Mutzke und Torsten Goods & Friends. "Möglich wird dies, weil wir uns aufgrund des günstig gelegenen Termins an eine Konzertreihe des Kulturzentrums E-Werk dranhängen und somit auf eine bestehende Konzert-Infrastruktur auf der Kulturinsel Wöhrmühle zurückgreifen können", so Frank Hofmann , Vorsitzender des Klassikkultur e.V.

Für die Kulturinsel Wöhrmühle wurde bereits im letzten Jahr ein umfassendes Hygienekonzept entwickelt, das sich beim Mini Popup Open Air 2020 des E-Werks als praktikabel und effizient erwiesen hat. Bereits am Eingang wurde die Schlange der Konzertbesucherinnen entzerrt, indem zwei voneinander abgetrennte Eingangsschleusen mit Betreuern bereitstanden. Für 2021 wurden die derzeit geltenden Abstandsregeln in den Bestuhlungsplan eingearbeitet. So ist für den richtigen Abstand zu den Sitznachbarn gesorgt.

Der Vorverkauf für " Jazz am Fluss" hat bereits begonnen. Tickets können online, telefonisch oder an einer Vorverkaufsstelle erworben werden. Nicht möglich ist jedoch ein direkter Ticketumtausch von " Jazz am See" in " Jazz am

Fluss". Dies liegt zum einen am Corona-Bestuhlungsplan auf der Kulturinsel, zum anderen an der Reduzierung der Ticketpreise am neuen Standort. Die bereits gekauften Karten für " Jazz am See" werden auf Wunsch zurückerstattet.

" Klassik am See" muss hingegen ersatzlos abgesagt werden. "Nach reiflicher Überlegung und in Rücksprache mit unserer Regisseurin Ljubka Biagioni zu Guttenberg kann ein kleinerer Rahmen dem ursprünglich geplanten Konzept einer halb-szenischen Opernaufführung von Mozarts Zauberflöte nicht gerecht werden", so Ronald Scheuer, künstlerischer Vorstand des Klassikkultur e.V.

Ebenfalls von der Festivalabsage betroffen ist das "Live am See"-Konzert mit Manfred Mann's Earth Band, Fish und John Lees' Barclay James Harvest der Agentur Motion aus Bayreuth am 24. Juli 2021. Auch hier können Ticketinhaber eine Rückerstattung beantragen.

Zumindest die Fans von Barclay James Harvest dürfen sich aber auf einen Ersatztermin freuen: Die Band wird am Freitag, 20. Mai 2022, im Serenadenhof Nürnberg zu sehen sein - Tickets für das Konzert sind ab sofort erhältlich. red