Mit einem Schreiben beantragte die SPD-Fraktion im Heßdorfer Gemeinderat den Bau einer Radwegverbindung zwischen Hannberg und Röhrach entlang der Kreisstraße ERH 26. In seiner Sitzung befasste sich der Gemeinderat mit dem Thema.

Die im dortigen Bereich aktuell errichtete Autobahnbrücke weist eine eigene Radspur aus. Damit wäre es laut SPD sinnvoll, einen Radweg anzubinden. Somit könnte ein weiterer Lückenschluss erfolgen, der den Ortsteil Röhrach besser an die westlichen Ortsteile anbinden würde.

Es gab bereits andere Anträge

Der Bürgermeister Horst Rehder verwies in diesem Zusammenhang auf den im Wesentlichen gleichlautenden, ebenfalls vorliegenden ,,Altantrag“ der FW-Fraktion aus dem Jahr 2020. Die CSU-Fraktion verwies auf eine Sitzung des Kreisbauausschusses 2011, in der dieses Thema auch schon behandelt wurde.

Befunden wurde über das Thema nun mit folgendem Wortlaut: ,,Der Bauausschuss ist damit einverstanden, dass die Verbreiterung der Brücke über die A 3 im Zuge der Kreisstraße ERH 26 beim Ausbau der A 3 in Abstimmung mit der Autobahndirektion weiterverfolgt wird. Die Verwaltung wird beauftragt, die Radwegeverbindung zwischen Hannberg und Röhrach in Priorität 2 der Investitionsplanung aufzunehmen.“

Grundstücksverhandlungen

Verwaltung und Bürgermeister haben bereits Gespräche mit dem Tiefbauamt des Landkreises Erlangen-Höchstadt als potenziellem Bauherren geführt. Der Bürgermeister wird zu gegebener Zeit in die Grundstücksverhandlungen zur Beschaffung der notwendigen Flächen eingebunden.

Der Gemeinderat sprach sich somit für eine weitere Verfolgung der Planungen zur Realisierung der gewünschten Radwegverbindung zwischen Hannberg und Röhrach aus. Die Verwaltung wurde beauftragt, die Details mit dem Landratsamt zu klären und dem Gremium zu gegebener Zeit Bericht zu erstatten.