Während der Hauptversammlung des Krieger- und Kameradschaftsvereins Heuchelheim standen die Neuwahlen im Vordergrund. Johannes Krapp, Peter Giehl und Ernst Jakob leiteten sie. Aus einer Pressemeldung des Vereins gehen die Ergebnisse hervor. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Gerhard Feller, Zweiter Vorsitzender Georg Binder, Schriftführer Thomas Rückel, Kassier Jochen Forster. Beisitzer sind Heinrich Rückel, Leonhard Klein und Peter Kraus .

Nach der Neuwahl wurde über das bevorstehende 100. Jubiläum des Vereins gesprochen. Es soll am Sonntag, 2. Juli, stattfinden.

Vorsitzender Feller erinnerte auch an den Krieg in der Ukraine mit den vielen toten, verwundeten und vertriebenen Menschen. In seinem Rechenschaftsbericht ging er auf die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2022 ein. Er erinnerte an die Aktionen für den Frieden, die in Aschbach, Heuchelheim und Schlüsselfeld stattgefunden hatten. Die Kriegervereine aus Aschbach, Heuchelheim , Reichmannsdorf und Elsendorf setzten mit den Veranstaltungen ein Zeichen für Frieden und Freiheit.

Mit einer Abordnung nahm der Verein am 5. Juni an der 1250-Jahrfeier in Heuchelheim im Westerwald Gemeinde Elbtal teil. Feller berichtete über die 45-jährige Freundschaft in den Westerwald. Als Gastgeschenk wurde ein Kugelahornbaum mitgebracht und am dortigen Dorfgemeinschaftshaus als bleibende Erinnerung gepflanzt.

Nach zweijähriger Coronapause wurde am 28. August das Brunnenfest gefeiert. Es kamen 30 Gäste aus Heuchelheim im Westerwald, was zeigt, dass die Verbindungen zwischen den beiden Orten intakt sind.

An der Fahrzeugsegnung der Freiwilligen Feuerwehr Heuchelheim am 11. September nahm der Krieger- und Kameradschaftsverein auch teil. Zudem gab es einige weitere Veranstaltungen, auf die der Vorsitzende einging. red