Der Auftritt von Sarah Wiener war ein gelungener Auftakt des „hin & Herzo Kulturfestivals “. Die bekannte und sympathische Fernsehköchin, Unternehmerin, Autorin, Politikerin, Biobäuerin und Imkerin stellte ihre Kochkünste nicht nur in Frankreich und Österreich, sondern auch in Italien und Großbritannien unter Beweis.

Bienen als Indikatoren

Wie sie dem Publikum verriet und passend zum Motto des Kulturfestivals machen zwei Dinge zuverlässig glücklich: schöne Natur und gutes Essen. Deshalb trägt das Buch „Bienenleben: Vom Glück , Teil der Natur zu sein“, das sie im Vereinshaus vorstellte, das Glück schon im Titel. Die Besucher der Veranstaltung erfuhren an diesem unterhaltsamen Abend, wie Bienen kooperieren und warum ihre Situation ein Indikator für den Zustand unserer Natur ist. Denn am Ende sind Tier , Pflanze und Mensch eine Familie – und Glück glückt nur gemeinsam. Im Gespräch mit Stefan Parrisius stellte sie das Buch vor.

Der Geschmack ist ihr das Wichtigste. Sarah Wiener kocht nach ihrer Aussage intuitiv, spontan und unkompliziert. Und was ihr ganz wichtig ist: Die Rezepte sollen so einfach sein, dass sie auch von Alltagsköchen ganz einfach nachgekocht werden können. „ Kochen transportiert auf eine ganz unaufgeregte Art und Weise Liebe“, sagt Sarah Wiener .

Sarah Wiener wurde 1962 in Halle (Westfalen) geboren und verbrachte eine außergewöhnliche Kindheit und Jugend bei ihrer Mutter in Wien. Zuerst ging sie auf eine Waldorfschule, später auf ein Mädcheninternat, das sie vorzeitig beendete. Nach einer Reise durch Europa zog sie zu ihrem Vater nach Berlin, der dort mehrere Restaurants führte, und lernte die Liebe zum Kochen und Backen.

Insbesondere ist ihr die gesunde Ernährung von Kindern wichtig. In der Sendung „Sarah und die Küchenkinder“ lernten Kinder aus unterschiedlichsten Ländern vier Wochen lang mit ihr Kochen .