„Sleeping Ann“ und die Schulbands des Herzogenauracher Gymnasiums begeisterten das bunte Publikum im Jugendhaus „Rabatz“ beim Konzert für alle.

Der Hauptact „Sleeping Ann“ aus Bamberg setzte sich aus Musikern und Musikern mit Einschränkung zusammen. In den Pausen spielten die Jüngeren außen Fußball oder chillten in der Lounge. Die anderen Gäste konnten sich an der Bar mit kühlen Getränken versorgen.

Organisator der Veranstaltung war das Jugendhaus mit Thomas „Smiley“ Schönfelder zusammen mit den Offenen Hilfen. Das Konzert war ein Beitrag zum europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

Große Begeisterung, nicht nur bei den Eltern, erhielten die Schulbands für ihre Auftritte. Sie rockten das „Rabatz“. Sehr zufrieden zeigten sich die Musiklehrer Sascha Raum und Jakob Duerschinger mit den Auftritten. Nach der langen Pause ohne Auftritte wegen Corona war es sehr wichtig für die Jungmusiker, wieder Bühnenluft zu schnuppern, so die Lehrer.

Alle Einnahmen des Abends kommen Geflüchteten aus der Ukraine zugute. Einige Ukrainer waren im Publikum . tw