Mehrmals hatten die veranstaltenden Städte das 22. internationale Figurentheater-Festival 2021 neu geplant, zuletzt mussten aufgrund der Inzidenzzahlen Anfang Mai selbst die kontaktarmen und im öffentlichen Raum geplanten Sonderformate verschoben werden.

Das Festival fand ausschließlich kontaktlos und digital statt, verbunden mit dem Versprechen, möglichst alle 60 ursprünglich für den Festivalzeitraum geplanten performativen Sonderprojekte, Installationen, die einzeln oder in Kleingruppen zugänglich sind, performative Eins-zu-Eins Begegnungen und Aktionen im öffentlichen Raum im Laufe des Jahres nachholen zu wollen.

In Erlangen werden noch dieses Wochenende und vom 23. bis 25. Juli, zum Poetenfest am letzten Augustwochenende und von 14. bis 19. September eine Vielzahl an Produktionen präsentiert und Fürth hat ein verlängertes Wochenende vom 23. bis 26. September reserviert.

Informationen zum Programm, zu Terminen und Eintrittskarten finden Interessierte auf der Festivalwebseite. Diese wird ständig aktualisiert. Zu beachten ist, dass für die Figurentheater-Veranstaltungen in Erlangen keine Tickets benötigt werden, jedoch eine Vorabreservierung über den Buchungskalender auf der Webseite erforderlich ist.

Mehr unter www.figurentheaterfestival.de red