Ungewöhnliche Zeiten erfordern neue Ideen. Daher werden sich die Organisatoren zum 27. Toy Run am Samstag, 8. Mai, „back to the roots“ begeben: Zum ersten Toy Run 1995 kamen 50 Biker und brachten das erste Mal den Sound der Motorräder in den Wirtschaftshof der Erlanger Kinderklinik . Dieses mittlerweile vertraute Geräusch soll erneut am 8. Mai ab 10 Uhr für die Kinder ertönen, auch wenn es keinen Konvoi geben wird.

Die aktuelle Situation lässt immer nur einige wenige Biker gleichzeitig zu. Deshalb können jeweils maximal zwei Vertreter der Clubs und Motorradfreunde mit Termin im Abstand von 15 Minuten zur Klinik kommen, um ihre Spende zu übergeben. Dazu werden sie auf dem Wirtschaftshof vom Vorstand des Vereins „Toy Run – Träume für kranke Kinder Erlangen e.V.“ empfangen

Um 12.30 Uhr werden Joachim Wölfle, Direktor der Kinderklinik , und OB Florian Janik vor Ort sein. Um diese Zeit möchte auch das THW seine Spenden mit einem Radlader übergeben. Die kleinen und großen Patienten werden wie bei jedem Toy-Run-Tag beschenkt. Natürlich auch hier mit Abstand und einige vermutlich über einen Seilzug.

Parallel dazu kann die Spendenaktion der Biker für die kranken Kinder wieder von 8 bis 22 Uhr über Facebook und WhatsApp unterstützt werden. Dazu gibt es für alle Spender vor Ort und online wieder eine „Tafel der Solidarität “ in der Kinderklinik . red