Am Donnerstagmorgen startete der Tag für die Feuerwehr Dechsendorf mit einem Alarm. Um 6.15 Uhr gingen die Piepser, und die Integrierte Leitstelle Nürnberg teilte mit, dass es auf der Kreuzung Weisendorfer Straße und Hemhofener Straße zu einem Auffahrunfall gekommen sei.

Zunächst wurde der Rettungsdienst unterstützt und einer der beiden Unfallbeteiligten durch Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr betreut. Weiterhin galt es, den Brandschutz sicherzustellen und die Unfallstelle abzusichern. Der Verkehr wurde zunächst über den Ortskern Dechsendorf umgeleitet, später wechselweise an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Unterstützung gab es durch die Einsatzkräfte der ständigen Wache Erlangen. Die Rettungsdienste des Bayerischen Rote Kreuzes Erlangen-Höchstadt und Arbeiter-Samariter-Bundes Erlangen-Höchstadt brachten die beiden Fahrer mit leichten Verletzungen in die Erlanger Klinik.

Nach ersten Angaben der Polizei Erlangen hatte wohl der Fahrer, der von der Hemhofener Straße in die Weisendorfer Straße abbiegen wollte, den aus Heßdorf kommenden zweiten Unfallbeteiligten übersehen. Die Ampelanlage war ausgeschaltet.

Nach gut einer Stunde rückten die Einsatzkräfte wieder ein und es ging zurück zur Arbeit oder in den Urlaub. mb