Das Höchstadter Open-Air-Festival war noch nicht richtig gestartet, da musste die Polizei bereits einen 19-jährigen Festival-Besucher aus dem Verkehr ziehen. Am späten Freitagabend gegen 22.15 Uhr wurde der junge Mann durch den Sicherheitsdienst vom Festgelände in den Aischwiesen verwiesen, weil er innerhalb des Geländes negativ auffiel. Trotz mehrfacher Aufforderungen versuchte der alkoholisierte Mann wiederholt, zurück in das Festgelände zu gelangen.

Da er auch die Anordnungen der Polizeibeamten ignorierte, sollten seine Personalien erhoben und ein Platzverweis ausgesprochen werden – womit der 19-jährige Nürnberger nicht einverstanden war. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens und alkoholisierten Zustands sollte er in Polizeigewahrsam kommen, wogegen er sich mit Schlägen und Tritten wehrte, so dass ein Beamter leicht verletzt wurde. Weil er noch immer randalieren wollte, wurde er in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen. Der 19-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung , tätlichem Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte , Sachbeschädigung sowie Beleidigung verantworten.

Langfinger bei „Baller Malle“

Ein 24-jähriger Besucher der Veranstaltung beklagte am Sonntag nach Mitternacht, dass ihm zuvor in der Zeit von 22.30 Uhr bis 23 Uhr seine graue Umhängetasche der Marke Eastpak samt seiner darin befindlichen persönlichen Papiere auf dem Festgelände entwendet worden war. Die Polizei ermittelt. pol