Am vergangenen Sonntag fand in Großenseebach am Spielplatz Schwegelacker das dritte Sommerkonzert der „Knalltüten“ statt – in diesem Jahr zugunsten der Flutopfer in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Dieses „Sommerferienabschlusskonzert“ wurde von Jugendlichen aus Großenseebach organisiert und durchgeführt.

Die Band „Knalltüten“, die mit viel Spaß, Spielfreude und guter Laune auftrat, besteht aus fünf jugendlichen Freizeitmusikern im Alter zwischen elf und 15 Jahren. Sie gaben neun Songs zum Besten, unter anderem Lieder von den „Toten Hosen“, Johannes Oerding, Mark Foster und Max Giesinger.

Die knapp 100 Besucher, die das Event bei einem problemlos umgesetzten Hygienekonzept mit getrennten Ein- und Ausgängen und Kontaktdatenlisten besuchten, spendierten den Hobbykünstlern lauten Applaus. Über die aufgestellten Spendenboxen kamen am Ende 120 Euro zusammen, die den Opfern der Unwetter- und Hochwasserkatastrophe in vielen Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zugutekommen sollen. Vor dem Konzert führten mehrere Mädchen des Wohngebietes noch einen Flohmarkt auf dem Gehweg vor dem Spielplatz durch, dessen Erlös auch teilweise an die Flutopferhilfe gespendet wird. Die Mädels der „Tänzergruppe Kiefernwald“ waren mit von der Partie. Die beiden Fronttänzerinnen Felina und Hannah legen bei ihren Auftritten mit den Knalltüten ein wahres Feuerwerk an Eleganz und Ausdauer an den Tag. red