Es ist der Ursprung mehrerer asiatischer Kampfsportarten und heißt wörtlich übersetzt "harte Arbeit". Die Rede ist von "Gong Fu", was wiederum von "Kung Fu" abstammt. Für ihre harte und vor allem erfolgreiche Arbeit Ende 2014 bei der Weltmeisterschaft in Rom wurden Olga Mensch, Felix Hartmann und Yannick Wörtmann von der Haßfurter Kampfkunstvereinigung Gong Fu e. V. am Montagabend nochmals ausgezeichnet - bei der Ehrung für Sportlerinnen und Sportler, die entweder aus der Kreisstadt stammen oder in Haßfurter Vereinen aktiv sind.
Bürgermeister Günther Werner, Hauptorganisator Stefan Göb sowie der Sportredakteur des "Haßfurter Tagblatts", Matthias Lewin, übergaben den Athleten in den Einzelkategorien ihre Preise: Die in Ottendorf wohnende Olga Mensch, die in der italienischen Hauptstadt die Bronzemedaille gewann, und der Sylbacher Felix Hartmann (Goldmedaille im "Sanda-Vollkontakt") wurden jeweils zu "Sportlern