In lockerer Runde freuen sich Lutz Reinhold, der geistige Vater des Phantasiewesens "Paul der Gaul", und seine eifrigen Mitstreiter darüber, dass alle Lebkuchenherzen für den guten Zweck schon vor dem Annafest-Finale ausverkauft waren.
Nachdem im Vorjahr durch den Verkauf der Herzen mit dem Konterfei des Einhorns bereits eine großzügige Spende für die Kinderkrebshilfe Erlangen zusammenkam, hatten die hilfreichen Männer die Stückzahl auf 150 erhöht. Lutz Reinhold sagt herzlichen Dank: "Vielen Dank allen Käufern, die so wieder für ein tolles Spendenergebnis mitgeholfen haben. Unser besonderer Dank gilt vor allem Marco Lützelberger, der den Verkauf an seiner Schießbude wieder unentgeltlich übernommen hat und dadurch ein Ergebnis ohne Vertriebskosten ermöglicht."
Im kommenden Jahr soll die Herz-Zahl auf 200 erhöht werden.
Am 25. August folgt nun noch das ebenfalls bereits im Vorjahr gut besuchte "Paul-Der-Gaul-Open-Air" am Willersdorfer Sportgelände, mit dem der Gesamterlös nochmals gesteigert werden soll.