Die Tennissparte des TSV Stockheim hatte in diesem Jahr seit langer Zeit wieder eine Damenmannschaft gemeldet. Die jungen Damen schlugen sich in ihrem ersten Jahr in der Kreisklasse 3 recht tapfer und hatten bei einigen ihrer Spiele auch die Möglichkeit, einen Sieg oder zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Bei zwei Einzeln und bei einem Doppel unterlagen die Damen im Match-Tiebreak. Zwar ist es ihnen in dieser Saison nicht gelungen, einen Punkt zu ergattern, aber ein Neuanfang ist gemacht und die Spielerinnen konnten eine Menge Erfahrung sammeln.
Dafür haben die Herren 60 in der Bezirksklasse 2 sehr erfolgreich gespielt. Ein 2. Platz war am Ende das erfreuliche Ergebnis. Es fehlte nur ein Punkt, um aufzusteigen. Dieser Punkt wurde bei der TA Eckersdorf unglücklich verloren. Dort haben die Spieler Walter Kern und Müller Reinhold ihre Einzel jeweils ganz knapp im Match-Tiebreak verloren.
Die Partien gegen den TC Weismain in Weismain und gegen den SV Mistelgau in Stockheim endeten remis. Auch in diesen beiden Partien wäre ein Sieg möglich gewesen. Beim SV Weidenberg gelang den Stockheimern ein Auswärtssieg mit 4:2 und die Heimspiele gegen den SC Lichteneiche (5:1) und gegen den TC Bad Steben (4:2) wurden erfolgreich abgeschlossen.
Am erfolgreichsten waren die Doppelpartien. Hier kann durch das ganzjährige Training jeder mit jedem spielen. Somit haben die Stockheimer immer die Möglichkeit, auf die Ergebnisse der Einzelspiele zu reagieren, um noch einen erfolgreichen Abschluss der Gruppenspiele zu erzielen.
In diesem Jahr wurden sieben Spieler eingesetzt. Ganz beachtlich dabei ist, dass zwei Spieler weit über 70 Jahre sind und aus der Mannschaft nicht wegzudenken sind. gf