Bad Staffelstein — Der Bauwerber muss noch etwas Geduld mitbringen: "Anfang 2015 können wir uns damit auseinandersetzen", meinte Zweiter Bürgermeister Hans Josef Stich in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Was er damit ansprach: Kathrin Böhmer und Thorsten Wagner aus Ebensfeld wollen in Wiesen ein neues Haus bauen und stellten dazu eine Bauvoranfrage. Das Problem: Das Grundstück liegt am Ortsrand, weitere Häuser stehen ganz in der Nähe. Doch es gibt eine unsichtbare Grenze, die die beiden überschritten haben: Bauen im Außenbereich lautet das Stichwort. Hier enden die Baugrundstücke, Felder und Wiesen beginnen. Wenn diese Wiesen an ein Dorf grenzen, wird unter Umständen eine so genannte Abrundungssatzung vorgenommen. Mit ihr werden die Baugrenzen abgerundet.