In Zeiten der Corona-Pandemie mit den eingeschränkten Öffnungszeiten der Verwaltungen hat die Stadt Haßfurt ihr Online-Angebot ausgebaut und erweitert. So bietet der Online-Dienst "Mit der Maus ins Rathaus " auf der Internetseite der Stadt unter www.hassfurt.de nun auch die Möglichkeit, Personenstandsurkunden im Standesamt per Mausklick von zu Hause aus anzufordern, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

Neu eingeführt wurde auch das Beantragen von Anwohnerparkausweisen, was vor allem für die berufstätigen Bürger , die in der Innenstadt wohnen, eine Erleichterung darstellt.

Schon seit September haben Eltern von Kleinkindern die Möglichkeit, sich über das Bürgerserviceportal in einer Kinderbetreuungseinrichtung im Stadtgebiet anzumelden. In Kürze wird als weiteres Modul die Einrichtung eines Online-Bewerberportals erfolgen, das es Interessenten für offene Stellen in der Stadtverwaltung erleichtern soll, ihre Unterlagen form- und fristgerecht einzureichen. "Gerade auch im Hinblick auf unser Modellprojekt Smart Green City Haßfurt ist die Erweiterung unseres Online-Angebots ein richtiger und wichtiger Schritt in die Zukunft", meint Bürgermeister Günther Werner (WG).

Ermöglicht wurde der Ausbau durch die Unterstützung des Freistaates Bayern, der für die Bereitstellung der Online-Dienste eine Förderung der Anschaffungs- und Einrichtungskosten im Zuge der Förderrichtlinie "Digitales Rathaus ", die am 1. Oktober 2019 in Kraft trat, in Höhe von 17 781 Euro bewilligte. Mit dem Förderprogramm, für das 42,68 Millionen Euro bereitstehen, leistet der Freistaat laut Stadtangaben einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes im kommunalen Bereich. red