Martin schweiger

Die Zeit, als Bürger von Maroldsweisach und Umgebung nach Ebern oder Hofheim zum Einkaufen fahren mussten, ist vorbei. Am Dienstag eröffnete der Lebensmittel-Discounter "Netto" eine Filiale in der Marktgemeinde am Ortsausgang Richtung Ermershausen an der Bundesstraße  279.

Die Firma "Netto", angesiedelt im oberpfälzischen Maxhütte-Haidhof, bietet in der neuen Filiale nach eigenen Angaben mit über 5000 Artikeln die größte Auswahl aller Lebensmittel-Discounter. Darunter sind rund 280 "Netto"-Eigenmarkenprodukte, die das Panda-Logo der Naturschutzorganisation WWF tragen. In der Vorkassenzone bietet eine Bäckerei aus Hafenpreppach ihre Produkte an.

Die Verkaufsfläche beträgt etwa 800 Quadratmeter. 80 Parkplätze stehen zur Verfügung. Der Markt ist von Montag bis Samstag jeweils von 7 bis 20 Uhr geöffnet.

Die neue Filiale ist eine von über 4270 bundesweit, in denen rund 78 000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Der Umsatz beträgt rund 13,5 Milliarden Euro jährlich.

Erster Bürgermeister Wolfram Thein zeigte sich erfreut darüber, dass Maroldsweisach endlich wieder einen Lebensmittelmarkt hat. Der alte " Edeka "-Markt schloss vor über zwei Jahren. Er hatte eine Verkaufsfläche von 600 Quadratmetern. Den "Netto"-Markt dort anzusiedeln wäre nicht möglich gewesen, da der kleinste "Netto"-Markt mindestens 800 Quadratmeter Verkaufsfläche hat.

Beim Grundstückskauf für das neue Gewerbegebiet am Ortsausgang nach Ermershausen habe es sich als Glücksfall erwiesen, dass im Zuge des Ausbaus der Bundesstraße geeignete Grundstücke von der Gemeinde erworben werden konnten, erklärte Thein. Die Firma "Netto" sei der einzige Supermarktbetreiber gewesen, der Interesse an einer Ansiedlung hatte. Es sei auch möglich, den Markt zu erweitern. 200 Quadratmeter an Erweiterungsfläche stünden noch zur Verfügung, beschrieb Thein, der den Mitarbeitern des Marktes viel Erfolg wünschte und ein Präsent zur Neueröffnung überreichte.