Beratungen über den Haushalt standen bei der Sitzung der Schulverbandsversammlung der Grundschule Ebern an. Schulleiterin Gudrun Schnitzer stellte den Bedarf für Anschaffungen für die Schule in der Georg-Nadler-Straße vor.

Der Schulverbandsvorsitzende, Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann ( SPD ), sagte eingangs, dass in den vergangenen zwei Jahren doch recht „massive“ Kosten für die Grundschule angefallen seien. Laut Gudrun Schnitzer hatte die Schule ein neues WLAN, Tablets für Schüler und Lehrer und Filtergeräte für alle Klassenräume erhalten. „Das Ganze bringt natürlich Folgekosten für Lernprogramme und Lizenzen, für Filter, die in den Geräten jährlich ausgetauscht werden müssen“, sagte die Rektorin. Auf ihrem „Wunschzettel“ für die Schule standen neue Schultische, da man im kommenden Jahr wohl 15 Klassen in Ebern und der Außenstelle Rentweinsdorf habe. Weiter würden Rollschränke, ein Schrank für Musikinstrumente und Magnettafeln benötigt, ebenso eine Waschmaschine und ein Kühlschrank. Die Rektorin: „Wir haben eine gute Ausstattung, um die uns viele beneiden.“

Auf Corona eingehend sagte sie, dass in der vergangenen Woche der Höchststand an Erkrankungen in der Schule erreicht wurde. Trotzdem habe der Schulbetrieb durch das Engagement der Lehrkräfte aufrecht erhalten werden können. Ein Lob gab es auch für die Eltern, die verantwortungsbewusst mitarbeiten würden. Als neue Herausforderung komme die Eingliederung von Kindern aus der Ukraine, welche die Schulen in Ebern gemeinsam schultern wollen. „Wir versuchen, dem Krieg in dem Land kreativ zu begegnen und ihn auch zu thematisieren.“ In diesem Zusammenhang verwies sie auf das große Friedenssymbol an Fenstern der Aula zum Pausenhof hin. „Mit einer Aktion Waffeln gegen Waffen, ist die Summe von 1111 Euro für eine Spende für die Ukraine zusammengekommen“, so Schnitzer.

Die neue Konrektorin Nicole Ullrich bat das Gremium zu einer kurzen Schulstunde, indem sie Arbeitsschritte auf Tablets demonstrierte.

Den Haushaltsplan für das Jahr 2022 trug der Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft Ebern , Dirk Suhl, vor. Der Schulverband hat einen Gesamthaushalt von rund 700.000 Euro. Die Verwaltungsumlage je Schüler beträgt 1843 Euro. Gebilligt wurde das Investitionsprogramm für die Jahre 2021 bis 2025.