Wartenfels — Die Ehrung treuer Sänger prägte die Hauptversammlung des Männergesangvereins Wartenfels im ATS-Sportheim. Für sechs Jahrzehnte Singen im Chor zeichnete der stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises Bayreuth und erster Mann des Vereins, Erhard Hildner, Hans Wiedel mit der Goldenen Ehrennadel und Urkunde des Fränkischen Sängerbundes (FSB) sowie des Deutschen Chorverbandes aus.
Für 40 Jahre durften Dieter Klein und Albin Hain die Goldene FSB-Ehrennadel entgegen nehmen. 25 Jahre sind Norbert Gareis und Dietmar Hildner dabei. Sie bekamen die Silberne FSB-Ehrennadel angesteckt. Hildner bedankte sich bei den fünf Männern für ihr besonderes Engagement.
In seinem Bericht freute sich der Vorsitzende nicht nur über den Fleiß der Aktiven, sondern auch über das gute Zusammenwirken mit den Schwander Sängern, mit deren Hilfe das Singen im Chor weiterhin möglich ist.
Dem Chor um Alexander Thern gehören derzeit 19 Aktive an, der Verein hat zudem 59 passive Mitglieder. Neu sind der Vorsitzende des Musikvereins, Dominik Schmidt, sowie der Obmann des Frankenwaldvereins Wartenfels, Andre Hümmer, in den Verein eingetreten.
Aus den acht Auftritten ragten laut Hildner das Dorffest in Schwand, der Sängerabend zum 90-jährigen Bestehen beider Gesangvereine in der Steinachtalhalle, die "Lange LQN-Kulturnacht" und das Weihnachtskonzert heraus.
Dirigent Alexander Thern zeigte sich mit den Leistungen der Sänger sehr zufrieden. Gleichzeitig appellierte er an die Aktiven, die Proben wieder gut zu besuchen. Nur so könne die erreichte gute Qualität erhalten und möglicherweise verbessert werden. Die Singstunden beginnen wieder am 20. Februar.
Bürgermeister Siegfried Bayer freute sich über die aktive Beteiligung der Sängr am Gemeindeleben: "Bei der 90-Jahr-Feier in der Steinachtalhalle und bei der Kulturnacht habt ihr gezeigt, was ihr drauf habt."
Reinhard Bauerfeind regte einen mehrtägigen Ausflug in die Schweiz mit dem Besuch der "Burg Wartenfels" an. Der Vorschlag wurde von der Versammlung zustimmend zur Kenntnis genommen. Klaus-Peter Wulf