Heute um 18.30 Uhr wird die DJK-SC Oesdorf gegen den TSV Röttenbach in der Kreisliga 1 die neue Spielzeit im Kreis Erlangen/ Pegnitzgrund einläuten. In der Kreisklasse 1 kommt es am Samstag zu einem Duell der Absteiger.


Kreisliga 1 ER/PEG

DJK-SC Oesdorf -
TSV Röttenbach
Der TSV geht mit dem neuen Spielertrainer Christoph Zeller an den Start. Nicht die einzige Neuerung: Wichtige Spieler (Hakan Doganer, Eduard Justus, Matthias Oßmann, Rene Schrettenbrunner) haben den Verein verlassen. "Ich wurde gleich gut aufgenommen", so der neue Coach, der aber jetzt noch keine Zielsetzung ausgeben will: "Es ist ja viel passiert, von daher wäre es vermessen zu sagen, wir wollen aufsteigen." Auch Oesdorf hat sich prominent verstärkt, Senad Bajric von Jahn Forchheim schloss sich als Co-Trainer an. Auch Miguel Gonzalez kann als Top-Neuzugang ge sehen werden. "Wir sind sehr zufrieden, es ist genau das, was wir uns erwartet haben", freut sich Abteilungsleiter Manfred Vogel. Durch die Neuzugänge ist Oesdorf eine Mannschaft mit großem Potenzial. "Mein Ziel ist es, eine ruhige Runde zu spielen", so Vogel zurückhaltend: "Ein sicherer einstelliger Tabellenplatz wäre schön." Fehlen werden den Oesdorfern Cem Camuz und Shpetim Haradinaj, die beide im Urlaub weilen. Auch Röttenbach hat urlaubsbedingt zwei Ausfälle: Julian Bögelein und Micha Batz sind nicht mit dabei. mis


Kreisklasse 1 ER/PEG

SpVgg Uehlfeld -
FC Großdechsendorf
Am ersten Spieltag treffen am Samstag zur ungewohnten Zeit um 18 Uhr die letztjährigen Kreisligisten aus Uehlfeld und Dechsendorf aufeinander. Uehlfelds Trainer Martin Schiepek traut dem Gegner eine gute Platzierung zu. "Dechsendorf ist sicher ein Team, das vorn mitspielt. Mit Steve Hogmeni haben sie einen neuen Trainer, der vielleicht eine neue Motivation in die Mannschaft bringt. Ich erwarte ein enges Spiel", so Schiepek. Er selbst hofft auf eine Platzierung im oberen Drittel. Zum Auftakt fehlt ihm mit Michael Kriete ein wichtiger Akteur urlaubsbedingt. "Wir sind gut drauf, haben aber bei der Generalprobe am letzten Wochenende gegen den ASV Höchstadt beim 1:2 unser schlechtestes Spiel gemacht. Vielleicht ist das ein gutes Omen für das Auftaktmatch." uwke


Kreisliga Bamberg

FSV Buttenheim (2.) -
TSV Schlüsselfeld (1.)
Sowohl der FSV Buttenheim als auch der TSV Schlüsselfeld setzten zur Eröffnung der Kreisligasaison ein Ausrufezeichen. Der FSV konnte beim Bezirksligaabsteiger FSV Unterleiterbach mit 1:4 gewinnen, wobei die Heimelf gleich drei Platzverweise hinnehmen musste. Buttenheims Spielertrainer Erkan "Hutch" Esen war zufrieden, wie sein Team "die eigenen Hausaufgaben erledigt hatte". Schlüsselfeld fertigte den desolaten ASV Naisa mit 5:0 ab und grüßte unter der Woche als erster Tabellenführer der jungen Saison. Coach Dominik Dempert musste zwar einige Abgänge hinnehmen, scheint aber eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken. Für besondere Brisanz sorgt am Sonntag um 15 Uhr sicherlich das Duell von FSV-Coach Esen mit seinem ehemaligen Verein, schließlich führte er den TSV im Vorjahr noch auf Rang Fünf der Kreisliga. trö


Kreisklasse Bamberg 3

TSV Burghaslach (7.) -
SpVgg Mühlhausen (11.)
Zum ersten Derby nach ihrem Aufstieg ist die SpVgg Mühlhausen am Sonntag um 15 Uhr beim TSV Burghaslach zu Gast. Burghaslach erkämpfte sich ein 2:2 beim Vorjahreszweiten in Röbersdorf, wobei Torjäger Ron Latteier beide Treffer erzielte. Verzichten muss Coach Heiko Schöfer auf Tobias Kress, der sich aufgrund einer Tätlichkeit eine Rote Karte und somit eine Sperre verdiente. Ebenfalls 2:2 spielte Mühlhausen beim Heimauftakt gegen den SV Frensdorf. Stürmer Sebastian Schleicher, in der vergangenen Aufstiegssaison 49 Mal erfolgreich, markierte beide Tore der SpVgg. Um das von Spielertrainer Matthias Rückel ausgegebene Saisonziel des Klassenerhalts zu erreichen, will Mühlhausen auch beim TSV etwas mitnehmen. trö


A-Klasse 2 ER/PEG

SG Höchstadt/Gremsdorf -
TSV Neuhaus
Zum Nachbarschaftsduell zwischen der SG und dem TSV kommt es am Sonntag um 15 Uhr. Beide Teams haben im Sommer personell ordentlich nachgelegt. "Es ist das erste Heimspiel und dann gleich ein Derby - das sagt schon alles. Wir werden alles tun, damit die Punkte bei uns bleiben", sagt Coach Andre Ruschig. Doch auch in Neuhaus weht ein frischer Wind. Der neue Spielertrainer Thanasi Chiarelli hat eine Vielzahl an Zugängen integriert. "Natürlich erhoffe ich mir einen Sieg. Aber ich denke, dass das Spiel sehr schwer wird, vor allem, da wir auswärts spielen", so der TSV-Trainer. zme