Brigitte Mauser, die Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Forchheim-Nord, kann stolz sein: Die Mitglieder halten ihrem Verband zum Teil seit vielen Jahrzehnten die Treue. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung im Gemeindesaal der Christus-Kirche in Forchheim deutlich.
Eines dieser treuen Mitglieder ist Alma Seifert, die seit 70 Jahren dem VdK angehört. Aus Altersgründen konnte sie bei der Ehrung nicht anwesend sein. Also machte sich Vorsitzende Mauser auf den Weg ins Wichernheim, wo die Seniorin lebt, um Alma Seifert persönlich die Ehrenurkunde zu überbringen. Was nicht nur der Vorsitzenden sehr wichtig war, sondern auch zur großen Freude der langjährigen VdKlerin, die wie sie erzählte, 1947 Mitbegründerin des Ortsverbandes Streitberg war, bevor sie nach Forchheim übersiedelte.
"Mir gefiel damals schon die soziale Einstellung des VdK, die Zusammengehörigkeit, die schönen Aktivitäten und vieles mehr. Es war eine schöne VdK-Zeit" schwärmte die rüstige alte Dame rückschauend.
20 Jahre weniger, mithin 50 Jahre ist Anita Dirscherl dabei. "Ich habe von Geburt an ein Handicap und kam durch eine Bekannte zum VdK", war zu erfahren. "Seither habe ich es nie bereut, Mitglied geworden zu sein, konnte mich auf den VdK immer verlassen und fühle mich bis heute in der VdK-Familie wohl."


Lebendiger Verein

Der VdK-Ortsverband Forchheim-Nord ist ein lebendiger Verein, bei dem es rundum stimmt. An die 700 Mitglieder gehören ihm an. Die Zusammenarbeit läuft großartig, es gab Neueintritte und dass den VdKlern so einiges geboten war, zeigte der Rückblick von Vorsitzender Mauser.
Aufgrund des Jubiläumsjahres des VdK, der heuer 70 Jahre alt wird, gab sie eingangs ein Schreiben der Präsidentin des Sozialverbandes Ulrike Mascher wieder, in dem diese an die Gründung des VdK, seine Entwicklung, seine Arbeit, seine Erfolge und seine Errungenschaften erinnerte. Wie Mauser weiter berichtete, waren die Verbandsaktionen durchweg gut besucht. Das waren unter anderem eine Faschingsveranstaltung, Tagesausflüge, Karpfenpartie, Weihnachtsfeier und Mehrtagesfahrt.
Außerdem absolvierte Betreuerin Betty Leuker 18 Krankenbesuche. Auch Weihnachtspäckchen wurden ausgetragen. Leuker ließ jedoch durchklingen, dass sie bei den Neuwahlen 2018 ihren Betreuerposten abgeben möchte.
Nicht so einfach ist nach Mauser so manches Mal die HWH-Sammlung im Herbst, bei der Mitglieder Spenden für den VdK sammeln. Die meisten Leute seien aber freundlich und bereit, für den Sozialverband zu spenden.
Und wie schaut der Jahreskalender 2017 aus: Einen Tag vor Christi Himmelfahrt am 24. Mai ist ein Tagesausflug geplant mit einer Rundfahrt durch den sogenannten Gottesgarten und eine Mehrtagesfahrt vom 10. bis 14. September nach Südtirol. Diese Reise ist bereits komplett ausgebucht, gab Mauser bekannt.
Heidi Amon