Auch in diesem Jahr konnte die Feuerwehr Schimmendorf einige Mitglieder für ihren jahrelangen Einsatz bei der Wehr auszeichnen. So durften Alexander Heinel und André Käding für je zehn Jahre und Angelika Krauß für 20 Jahre aktiven Dienst Abzeichen entgegennehmen.

Höhepunkt der Ehrungen bildete die Auszeichnung von Paul Heinel für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Zudem war er selbst über viele Jahre Kommandant der Wehr und zeigte auch in den letzten Jahren große Beteiligung beim Bau des neuen Feuerwehrhauses. Für diese außerordentliche Leistung überreichten ihm der stellvertretende Landrat Jörg Kunstmann, Bürgermeister Robert Bosch sowie Erster Vorsitzender Reiner Schwarz und Kommandant René Meußgeier das goldene staatliche Ehrenzeichen. Auch an Helmut Krauß konnte der Vorstand eine Urkunde überreichen: Er wurde nach 50 Jahren Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem kann der Verein drei Neuaufnahmen verzeichnen: Katja Purucker, Patrick Kolb und Lorenz Berger.

Doch auch an anderer Stelle wird das Engagement der Vereinsmitglieder deutlich: Vorstand Reiner Schwarz bedankte sich bei Dominik Schmidt sowie den Firmen Landtechnik Meußgeier und Heizungsbau Heinel für ihre großzügigen Sachspenden. Auch Kommandant René Meußgeier lobte seine Mannschaft, die eine Stärke von 40 Frauen und Männern aufweist, für ihre Leistungen.

Im vergangenen Jahr wurde die Wehr zu 14 Einsätzen gerufen und konnte außerdem ihr Fahrzeug mit einer Wärmebildkamera ausrüsten. Besonderen Dank sprach Meußgeier allen Feuerwehrdienstleistenden aus, die sich zudem in ihrer Freizeit am Bau des Feuerwehrhauses beteiligen und mit eigenen Maschinen das Projekt, das auch der Dorfgemeinschaft zugutekommt, vorantreiben.

Auch 1. Bürgermeister Robert Bosch und Kreisbrandinspektor Fritz Weinlein lobten das große Engagement der Feuerwehr Schimmendorf sowie den hohen Ausbildungsstand. red