Es war ein denkwürdiges Ereignis, als der "Gottesgartenexpress" erstmals im Burgkunstadter Bahnhof einfuhr. Die Nutzer dieser Freizeitlinie können die Landschaft zwischen Main und Jura näher kennenlernen und zu einer gemütlichen Radtour oder Wanderung aufbrechen.
Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) hat mehr als 20 Freizeitlinien zusammengestellt. Sie tragen klangvolle Namen wie Bocksbeutel-, Wildpark- oder Brauerei-Express. Aber auch Touren in das Altmühltal, zum Brombachsee und in den Steigerwald sind integriert.
Am Obermain hat der VGN in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Lichtenfels die Freizeitlinie mit der Nummer 1230 kreiert; sie dürfte allerdings bald unter der Bezeichnung "Gottesgartenexpress" besser bekannt werden.


Großes Interesse

Offiziell nahm die neue Linie am 1. Mai ihren Betrieb auf. Groß war das öffentliche Interesse am Bahnhof von Burgkunstadt, dort, wo schon vor über 170 Jahren die erste Eisenbahn durch die Schuhstadt fuhr.
Gegen 10.15 Uhr traf der Zug aus Nürnberg ein. Landrat Christian Meißner begrüßte die Delegation des VGN, die eine Wandergruppe mitgebracht hatte. Mit einem gewissen Stolz wies er darauf hin, dass diese Touren Wanderern und Radfahrern die schönsten Strecken im Raum Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain erschließen. Der Landrat erwähnte den Jura-Mühlen-Radweg und den Radweg durch das Kleinziegenfelder Tal.
Der "Gottesgartenexpress" startet zunächst drei Jahre lang jeweils vom 1. Mai bis 1. November an Sonn- und Feiertagen sowie am 15. August (Mariä Himmelfahrt) immer in Nürnberg und hat den Bahnhof Burgkunstadt als Zielort. Hier steht an den genannten Tagen um 10.20, 15.30 und 17.30 Uhr ein Bus bereit, der in den verschiedenen Orten in den Städten und Gemeinden Weismain, Burgkunstadt und Altenkunstadt hält, so dass jeder seinen zeitlichen Rahmen für sein Ausflugserlebnis selbst bestimmten kann. Als weiterer Service werden in den Bussen Wanderkarten mitgeführt, die allen Nutzern der Freizeitlinie Vorschläge, Einkehrmöglichkeiten oder besondere Sehenswürdigkeiten unterbreiten.
Mit einer Rast in der Waßmannsmühle fand dieser für den Fremdenverkehr am Obermain besondere Tag seinen Abschluss.


Am 21. Mai sind Straßen gesperrt

Hingewiesen wird noch darauf, dass aufgrund der Veranstaltung "Radtour pur" am Pfingstmontag, 21. Mai, der "Gottesgartenexpress" nur bis Weismain fährt, da die öffentlichen Straßen für den gesamten Autoverkehr gesperrt sind. dr