Auf der Spurensuche nach Jesus Christus ging Pfarrer Hans-Peter Göll bei der Jubelkonfirmation in der kleinen evangelischen Kirche im Grund. Demnach wurden einige der Jubilare schon in den Kriegszeiten getauft.

Nach einer intensiven Konfirmationsvorbereitung wurde der Tag, trotz unterschiedlicher wirtschaftlicher Lage, gefeiert. Neben meist praktischen Geschenken wie Taschentücher, Bettwäsche und Sammeltassen gab es immer ein Festmahl. In der Kirche gehörte man ab diesem Zeitpunkt zu den Erwachsenen und durfte am Abendmahl teilnehmen. Nach der Ausbildung kam im nächsten Lebensabschnitt die Hochzeit, dazu gehörte der Gang zur Kirche. Gott sollte das Leben der Eheleute und mit den eigenen Kindern begleiten. Bei vielen weiteren Lebensphasen musste sich der Glaube immer wieder neu bewähren. Zur Bestärkung auf ihren weiteren Weg hat der Pfarrer den Jubilaren noch einmal den Segen Gottes zugesprochen.

Silberne Jubelkonfirmation feierte Uwe Thieroff. Vor 50 Jahren (goldene Konfirmation) wurden Astrid Färber, Alfred Franz, Horst Hartenstein, Cornelia Köhler und Horst Schnura konfirmiert. Diamantene Konfirmation konnte Monika Golda feiern.

Das Fest der eisernen Konfirmation feierte Hannelore Gluth und Regina Wich. Die gnadene Konfirmation konnte Sieglinde Färber feiern. mw