Beim Osterkonzert erfreuten der Gesangverein 1893 und die Blaskapelle die Besucher in der voll besetzten Kulturhalle mit einem bunten Frühlingsstrauß wunderschöner Lieder und Melodien. Zur Eröffnung grüßten die Nachwuchsmusiker der Blaskapelle mit "Schalom Chaverim" (Friede sei mit euch) und erhielten viel Beifall für ihr Arrangement unter der Leitung von Andreas Rentsch.

Die Sänger vom Gesangverein unter der Leitung von Karina Klaumünzner begrüßten die Gäste mit dem beschwingten Lied "Wenn Zigeuner Hochzeit machen". Auf diese festlich stimmende Melodie folgten der Marsch "Salmonia" von Kurt Gäble, die Polka "Junge Tenöre" und die böhmisch-mährische Polka "Typisch Edi" von Edwin Sagert. Mit einem Potpourri italienischer Lieder wie "Caprifischer" und "Nicolo, Nicolo, Nicolino" entführte der Gesangverein auf eine Italienreise, begleitet am Klavier von Karina Klaumünzner. Die Blaskapelle erfreute mit dem Walzer "Tranquillo" und der böhmischen "Katharinenpolka". In dem abwechslungsreichen Programm interpretierte der Chor auch "Überall soll Frieden sein". Dann entführten die Jungmusiker ins Disneyland mit bekannten Disney-Melodien. In beeindruckender Weise sang sich der Chor in die Herzen der Zuhörer mit dem Welthit "The rose" von Bette Midler, in Instrumentalbegleitung von Stefan Reuter (Trompete) sowie der Chorleiterin Karina Klaumünzner am Klavier.

Noch einmal wechselten sich Blaskapelle und Chor ab. Die Blaskapelle intonierte die Musikstücke "Can't help falling in love" und "The jungle book". Nachdem der Gesangverein den Hit von Abba "Danke für die Stunden" vorgetragen hatte, ließen die beiden Klangkörper den Abend mit der gemeinsam vorgetragenen Polka "Böhmische Liebe" ausklingen.

Mit der Theatergruppe gelacht

Nach einer kleinen Pause strapazierte die Theatergruppe unter der Leitung von Willi Rentsch die Lachmuskeln der Zuschauer.

Zum Schluss waren sich alle einig, dass es auch heuer ein wunderschönes und unterhaltsames Osterkonzert war, das auch mit großem Beifall honoriert wurde. eh