Gleich doppelt durfte sich die Stadt Kronach in der vergangenen Woche über Post aus dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst freuen: Staatsminister Bernd Sibler teilte mit, dass zum einen die Instandsetzung der Festung Rosenberg im Mehrjahresprogramm 2016 bis 2018 vom Staatsministerium mit 940 000 Euro bezuschusst wird. Im besagten Förderzeitraum wurden insbesondere wichtige Weichenstellungen für den Betrieb des Festungshotels sowie für den Ausbau von Veranstaltungs- und Museumsräumlichkeiten auf der Festung Rosenberg vorgenommen.

Und zum anderen wird der Betrieb der Rosenberg Festspiele im Jahr 2020 mit 40 000 Euro gefördert, soweit die förderrechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Obwohl die Festspiele in diesem Jahr coronabedingt ausfallen mussten, sind dem städtischen Tourismus- und Veranstaltungsbetrieb gleichwohl Kosten u.a. für die Rückabwicklung der Saison entstanden, die durch den Zuschuss zumindest etwas abgemildert werden können.

"Für diese großzügige Unterstützung bin ich sehr dankbar", teilte Bürgermeisterin Angela Hofmann Staatsminister Sibler in einem Schreiben mit, der "immer ein offenes Ohr für die Kronacher Anliegen habe und sich für die Unterstützung städtischer Projekte stark mache, die ohne staatliche Hilfe nicht zu realisieren wären". red